Restaurant Zur Schloßwache

deutsch, mediterran | Schloßstraße 28, 04509 Delitzsch
Jetzt bewerten

Genießen Sie das außergewöhnliche Ambiente unseres Restaurants, das in Fragen des Services und der Gästebetreuung keine Wünsche offen lässt.

Für stilvolle Firmen- und Familienfeiern,

Hochzeiten oder geschäftliche Anlässe,

für ein erlesenes romantisches Candlelight Dinner zu zweit oder für eine Essen im Mittelalterlichem Ambiente,

sowie erholsame Aufenthalte. Fotos & Text: www.schlosswache-delitzsch.de

Öffnungszeiten

Montag 11:00 - 14:00 Uhr 17:30 - 23:00 Uhr
Dienstag Ruhetag
Mittwoch 11:00 - 14:00 Uhr 17:30 - 23:00 Uhr
Donnerstag 11:00 - 14:00 Uhr 17:30 - 23:00 Uhr
Freitag 11:00 - 14:00 Uhr 17:30 - 23:00 Uhr
Samstag 11:00 - 23:00 Uhr
Sonntag 11:00 - 21:00 Uhr
-Feiertags- Ruhetag

Service

Zahlungsmöglichkeiten
Bewertung
3.62
4
Essen 3.75
Service 4.00
Ambiente 3.75
Sauberkeit 5.00
Preis 3.75
Speisekarte 3.75

Restaurant bewerten:

Klicken Sie auf die Gabeln um Bewertungspunkte zu vergeben.
Essen
Sauberkeit
Service
Preis
Ambiente
Speisekarte

Je detailgetreuer Ihre Bewertung ist, desto mehr Informationsgehalt übermitteln Sie anderen potentiellen Besuchern des Restaurants.
Bewertungsrichtlinien anzeigen

Bewertungen von Gästen

U. K. aus Rostock am 14.04.2016 3.50
Zur Schlosswache Delitzsch

Zu aller erst sollte man vorsichtshalber angemeldet sein. Der eigentliche Gastraum fasst nur ca. 10 Tische. Für besondere Gelegenheiten scheint noch eine weitere Etage vorhanden zu sein. Außerdem gibt es einen Sitzbereich draußen, der aber scheinbar nicht immer genutzt wird.

Man versteht sich offenbar selbst als zwar deutsches Restaurant mit bürgerlicher Küche, aber doch eher mit gehobenen Ambitionen (ist auch an den Preisen zu merken). Für die ca. 10 Tische sind deshalb immerhin zwei Kellner vorhanden, die betont höflich auftreten.

Für alle von uns am Tisch habe ich neben dem Hauptgang zusätzlich eine Vorspeise mit bestellt. Meine Bitte, doch eine Menükarte auch nach der Bestellung am Tisch lassen zu können (weil wir uns vielleicht in Ruhe noch etwas zusätzlich aussuchen wollen) wurde mit der Begründung abgelehnt, dass der Gastraum voll belegt sei und man alle Karten brauche. So etwas ist mir bisher in noch keinem Restaurant passiert. Tatsächlich waren alle Tische belegt, allerdings nicht zu 100%. Wenn dann die Karten knapp werden, hat der Geschäftsführer wohl eher keine Lust, sich um dieses Problem zu kümmern, oder hält es nicht nötig, für ausreichend Karten zu sorgen.

Dann kamen die Vorspeisen, allerdings nur für die Hälfte von uns. Da die restlichen ja auch noch nachgeliefert werden könnten, erstmal nichts weiter dazu gesagt. Bis alles aufgegessen war, lies sich aber kein Kellner mehr blicken, so dass ich extra zum Tresen gehen musste. Dort habe ich dann Bescheid gesagt, dass die restlichen Vorspeisen jetzt auch nicht mehr geliefert werden brauchen, da wir lieber gleich zum Hauptgang kommen wollen. Daraufhin durfte ich mir dann anhören, dass wir auch keine mehr bekommen hätten, da genauso viele ausgeliefert wurden, wie bestellt wurden. Irgendwelche Zweifel, dass bei der Bestellung etwas schief gegangen sein könnte, gab es auf Seiten des Kellners an keiner Stelle, was mir von ihm auch genauso vermittelt wurde. Leicht verunsichert habe ich mich zurück zum Tisch begeben, und mich nochmal nach der von mir abgegebenen Bestellung erkundigt. Offenbar haben diese alle am Tisch anwesenden richtig gehört, außer dem Kellner.

Dann kam der Hauptgang. Das Essen war in allen Fällen überdurchschnittlich gut. Man konnte das Bestreben des Kochs erkennen, über das übliche Niveau der bürgerlichen Küche in Restaurants hinauszugehen.

An anderen Tischen hat der Kellner während des Hauptgangs nachgefragt, ob auch alles in Ordnung sei, wie das eben so üblich ist. Bei uns hat er das mal eben vergessen. An Arbeitsüberlastung kann es nicht gelegen haben, zu diesem Zeitpunkt war das Restaurant gerade noch zu 50% belegt.

Einige von uns wollten am Ende noch ein Dessert. Außerdem wurden nach zwei verbrauchten Flaschen Mineralwasser noch zwei weitere nachbestellt. Wenige Minuten nach der Bestellung kam der Kellner mit der Bemerkung zurück, das die eine Sorte Dessert aus sei und man aber „zum selben Preis“ etwas anderes bekommen könnte. Kein Problem.

Nachdem wir nach einiger Zeit mit allem fertig waren, habe ich den Kellner um die Rechnung gebeten. Außerdem habe ich ihm gesagt, dass er die zwei Flaschen Mineralwasser jetzt auch nicht mehr bringen braucht. Bezahlt, rausgegangen.

Draußen habe ich nochmal die Rechnung überflogen, und konnte es nicht glauben: Die beim gleichen Kellner nachbestellten, nicht gelieferten und dann abbestellten zwei Flaschen Mineralwasser waren trotzdem in der Rechnung gebucht. Auch wenn es der kleinste Posten auf der Rechnung war, hat es mir dann doch gereicht. Zurück ins Restaurant, reklamiert und daraufhin prompt, ganz schnell und geräuschlos die überbezahlte Summe zurückbekommen.

Dafür, dass man sich hier an leicht gehobenem Niveau versucht, waren es mir ein paar Zufälle, bei denen es eigentlich kaum akzeptabel daneben ging, zu viel. Kann ja sein, dass es bei anderen Gästen schon besser lief, aber für mich sind hier Anspruch und Wirklichkeit zu weit auseinander. WLAN für den Gast hat man auch nicht nötig. Die relativ gute Gesamtbewertung ist vor allem dem Koch zu verdanken.

Essen 4.00
Service 2.00
Ambiente 4.00
Sauberkeit 5.00
Preis 3.00
Speisekarte 3.00
Lutz Löscher aus Schkeuditz am 31.08.2011 1.00
Kein Ruhmesblatt

Am Montag (29. August) waren meine Frau und ich in der Schlosswache. Bei bestem Sonnenwetter wurde uns von der Bedienung der Zutritt zum Freisitz, mit eigentlich schönem Blick auf das Schloss, mit der Begründung verwehrt, \"dann würden ja noch andere Gäste kommen und wir können dann nicht rechtzeitig zum Mittag schließen...\". Unsere Ankunft war ca. 13.30 Uhr. Die Devise, Vorsicht, Kunde droht mit Bestellung konnte in dieser Gaststätte nicht besser als Karrikatur vorgeführt werden. Dann kam der Höhepunkt - im lauwarmen Bier schwamm eine noch lebende Küchenschabe - der Klassiker. Die Bedienung, eine junge Frau verwies zwar wortreich auf, \" wir sind ein gehobenes Restaurant...\", war sich aber weder zu schade, für das kleine Bier meiner Frau dennoch Geld zu verlangen, mir wurde gönnerhaft erklärt, dass ich selbstverständlich für das \"Schaben-Bier\" nichts zu zahlen hätte. Keine Geste, wie etwas anderes auf Rechnung des Hauses - ein kleiner Grappa hätte Wunder gewirkt.

 

Alles zusammen - leider Provinz, keine Ambitionen, Umsatz zu machen und keinerlei Gefühl, wie man einer derart peinliche Situation bewältigen sollte. Fazit: Nie wieder und allen, die jemals dort essen würden, dringend abraten.

Essen 1.00
Ambiente 1.00
Preis 2.00
Speisekarte 2.00
Sven aus Delitzsch am 01.05.2011 5.00
Ritteressen

Sehr schönes Programm!

Das Essen war auch mittelalterlich dekoriert!

War ein sehr schöner Abend und es hat vor allem gut geschmeckt!

Essen 5.00
Service 5.00
Ambiente 5.00
Sauberkeit 5.00
Preis 5.00
Speisekarte 5.00
Uwe Klesel aus Rackwitz am 03.03.2010 5.00

Durch das Rahmenprogramm, mit Daniel 1A, fühlte man sich echt wie im Mittelalter. einfach Spitze!

Dem Ambiente und Essen kann man auch nur die Note 1 geben.

Es war ein sehr schönes Erlebnis.

 

Vielen Dank

Essen 5.00
Service 5.00
Ambiente 5.00
Sauberkeit 5.00
Preis 5.00
Speisekarte 5.00