VIVRE

international, mediterran | Wittbräucker Str. 565, 44267 Dortmund
Jetzt bewerten
VIVRE

Wittbräucker Str. 565
44267 Dortmund

im l’Arrivée HOTEL & SPA

Tel: 0231 880500
E-Mail: mail@larrivee.de
Web: http://www.larrivee.de

Im eleganten und entspannenden Hotel L’Arrivée Hotel & Spa in Dortmund kommt auch der Genuss nicht zu kurz. Im gediegenen Restaurant Vivre wird weltoffene Küche in besonderer Atmosphäre serviert. Frühstück, Mittagessen oder Candle-Light-Dinner am Abend – hier kommt jeder auf seine Kosten. Das Vivre ist weltoffen, kreativ und genussvoll – hier wird kulinarische Einzigartigkeit gelebt.

Das Restaurant besticht vor allem durch angenehme Helligkeit – große Glasfronten tauchen den großen Raum in wundervolles Licht und unterstützten die entspannende Atmosphäre. Die weißen und eleganten Möbel setzten diesem besonderen Gefühl nur noch die Krone auf und werden abgerundet durch luxuriöse Gedecke mit warmem Kerzenlicht. Die Dekoration beschränkt sich meist auf duftende Blümchen, die die Aufmerksamkeit nicht von den leckeren Gerichten ablenken und gleichsam einen freundlichen Akzent setzen.

An Freundlichkeit gewinnt das einladende Restaurant auch durch Farbakzente an den Fenstern – schwere Vorhänge in gedecktem Orange runden das Wohlfühlambiente bestens ab.

Die köstlichsten Gaumenfreuden bietet das Küchenteam ganzjährig an – hierbei wird auch viel Wert auf Frische, Regionalität und Saisonalität gelegt. Man darf sich also im Frühling auch auf köstlichste Spargelgerichte freuen und 500g Stangenspargel mit Sauce Hollandaise oder zerlassener Butter und neuen Kartoffeln genießen. Und dazu darf man auch noch auswählen ob mit geangeltem Steinbutt, Lachsfilet, französischem Schwarzfederhuhn, Maibockrücken, Kalbsfilet, Serrano Schinken, Bigorre Schweinerücken oder anderen Köstlichkeiten.

Einem entspannten Abend umrahmt von dunklem Holz, puristischem Weiß, romantischen Lichtspielen und hervorragendem Essen steht im Vivre im Hotel L’Arrivée Hotel & Spa in Dortmund also nichts im Weg.

Service

Zahlungsmöglichkeiten
Bewertung
3.25
2
Essen 3.00
Service 2.50
Ambiente 4.50
Sauberkeit 4.50
Preis 3.00
Speisekarte 4.00

Restaurant bewerten:

Klicken Sie auf die Gabeln um Bewertungspunkte zu vergeben.
Essen
Sauberkeit
Service
Preis
Ambiente
Speisekarte

Je detailgetreuer Ihre Bewertung ist, desto mehr Informationsgehalt übermitteln Sie anderen potentiellen Besuchern des Restaurants.
Bewertungsrichtlinien anzeigen

Bewertungen von Gästen

Petra aus Overberge am 03.08.2013 4.17
Erster Besuch

Es war unser erster Besuch mit Freunden im Vivre und wir nutzen den Sommerabend, um die Terrasse draussen zu wählen .Da wir passionierte Sylturlauber sind und u.A. dort mit Vorliebe die Sternerestaurants besuchen waren wir neugierig auf das Vivre.

Das Ambiente und Karte waren prima, wir Vier erhielten unser Wasser zügig, es fehlte allerdings die Nachfrage, ob die Weinkarte gewünscht sei. Wir entschieden uns allesamt für das Menue Vivre 4-Gang inkl. der Weine bereits mit der Annahme, dass bei dem sehr günstigen Preis das Ergebnis abzuwarten sein würde. Letztlich war es dann so: Zum Amuse Bouche kam der erste (Grauburgunder)korrespondierende Wein (von insgesamt 2 Weinen bei 4 Gängen), der erst bei direkter Nachfrage näher erklärt wurde( die Kellnerin erwähnte noch, sie sei neu im Vivre). Der nächste Gang (eigentliche Vorspeise) bestand aus Lachsvariationen (dreierlei), diese wurde lediglich mit eben dieser allgemeinen Bezeichnung auf den Tisch gestellt ohne jegliche Erklärungen, was wie gemacht ist im Speziellen. Dann kam der Zwischengang (mit Entenbrust (lauwarm) Süßkartoffel als Gnocci (die leider viel zu trocken und "cross" war), hierzu musste der Grauburgunder weiter getrunken werden. Als Hauptgang dann Rinderfilet mit Bärlauchhaube, keine Nachfrage ob ggf. jemand das Fleisch speziell gegart haben möchte, der passende Rotwein dazu kam erst nachdem die Teller schon bei uns standen. Wieder wurde (wie bei Gängen zuvor) grüner Spargel und Süßkartoffeln gereicht als Beilage (sehr fantasielos wie wir finden für ein derartiges Restaurant, da nutzte auch die Tatsache nichts, dass die Präsentation durch die Schnittart,gehobelt bzw. dünn geschnitten,verändert wurde). Das Rinderfilet war allerding sehr schmackhaft und butterzart.

Als das Dessert kam waren es erst einmal nur 2 Teller, die fehlenden wurden verzögert nachgereicht. Das Dessert als Solches war sehr schmackhaft und passend zum heißen Wetter, sehr frisch und fruchtig.Abschließend kam das Petit Fours (selbst hergestellt?).

Alle Gerichte waren aber sehr nett angerichtet.

Fazit für uns: Gerichte lecker, Beilagen wiederholten sich leider ín den Gängen. Für den günstigen Preis war es in Ordnung aber die Sterneküche und generell ausgezeichnete Küche haben wir an anderen Orten Deutschlands schon öfter sehr viel besser genießen dürfen (und sind auch gerne bereit, dafür mehr Geld auszugeben).

Wir werden als nächstes sicher noch den Brunch austesten und sind gespannt auf das Ergebnis.

Essen 4.00
Service 3.00
Ambiente 5.00
Sauberkeit 5.00
Preis 4.00
Speisekarte 4.00
Jutta aus Dortmund am 10.04.2013 2.33
Büffet nie wieder

Es war mein erster Besuch im Restaurant Vivre. Ich hatte für 12.00 Uhr am Ostermontag 2013 einen Tisch für 2 Personen reservieren lassen. Leider wurde bei der Reservierung mit keinem Wort erwähnt, dass es an dem Tag „nur“ einen Osterbrunch gibt und man nicht aus der Karte bestellen kann. Wir halten persönlich nichts von der ständigen „Rennerei“ zum Büffet und dem dortigen Anstehen.

Beim Betreten des Restaurants waren wir von dem modernen und klassisch eleganten Ambiente angenehm überrascht. Besonders die bequeme Bestuhlung und das großzügige Platzangebot am Tisch hat uns gefallen. Die Tische waren mit weißen Stofftischdecken eingedeckt, dazu orange farbige Papierservietten, einer kleinen Glasvase mit einer Gerbera und zwei kleinen Schoko-Osterhasen. In diesem Restaurant hatten wir allerdings keine Papierservietten erwartet.

Und dann saßen wir erstmal, wie bestellt und nicht abgeholt und wunderten uns, dass wir weder nach Getränken gefragt wurden, noch in sonstiger Form bedient wurden.

Als eine Bedienung den Nachbartisch abräumte, baten wir um die Karte. Leider wurde uns erst jetzt mitgeteilt, dass wir uns ausschließlich am Büffet bedienen müssten. Das taten wir dann wohl oder übel. Ein Teil der Bedienung war sehr freundlich, der andere Teil wirkte eher überfordert. Generell reagierten die Angestellten erst auf direkte Ansprache.

Als wir an das Büffet traten(Brunch von 11.00 bis 14.00 Uhr), wären wir am liebsten gegangen. Die große kalte Fischplatte war leer geräumt. Die kläglichen Überreste sahen unappetitlich aus und wurden sodann ersatzlos abgeräumt. Auch die große Aufschnittplatte sah ähnlich aus. Das war es mit der kalten Vorspeise.

Wir wandten uns dann den warmen Speisen zu. Es gab eine Suppe, drei Fleischsorten (Kaninchenschenkel, Ochsenbacke u. Lammrücken) und Zanderfilet. Die Gemüsebeilagen bestanden aus Erbsen und Möhren und Ratatouille. Dazu konnte man zwischen Reis, Nudeln und Rosmarinkartoffeln wählen, wobei die Kartoffeln so ungünstig standen, dass man immer erst auf eine Bedienung warten musste. An lediglich drei Salatsorten kann ich mich erinnern. Das Dessert bestand aus einer Mangocreme, einem Nussmousse, kleinen Crêpes mit Waldbeeren, Minidonuts und Minimuffins. Am Dessert fehlte allerdings jeder Hinweis auf den Inhalt. Für Allergiker nicht gerade empfehlenswert.

Die warmen Speisen waren allesamt schmackhaft. Doch in Sachen Vielfalt, Arrangement und Raffinesse habe ich schon viel Besseres gesehen und gegessen.

Trotz des schönen Ambientes und der Umgebung (wir hatten einen Fensterplatz Richtung Wald)hatte dieser erste Aufenthalt eher Kantinen-Charakter.

Wir werden das Vivre evtl. nochmals abends besuchen und schauen, was uns dann erwartet!

Essen 2.00
Service 2.00
Ambiente 4.00
Sauberkeit 4.00
Preis 2.00