Weinstube Schlegel

deutsch, international | Am Steine 4, 31134 Hildesheim
Jetzt bewerten

Genießen Sie bei uns köstliche,

frisch zubereitete Speisen und

einen unserer zahlreichen Weine,

in ruhiger Lage, bei rustikal gediegener Atomsphäre.

Der Gastraum und der Weingarten laden zum Entspannen und Verweilen ein. Auch kleinere und größere Veranstaltungen finden bei uns Platz. Feiern Sie bei uns und lassen Sie sich von dem wunderbaren Flair verzaubern.

Kommen Sie doch einfach bei uns vorbei und lassen Sie sich verwöhnen. Wenn Sie vorweg Fragen haben, rufen Sie uns an.Fotos & Text: www.schlegels-weinstuben.de

Öffnungszeiten

Montag ab 17:00
Dienstag ab 17:00
Mittwoch ab 17:00
Donnerstag ab 17:00
Freitag ab 17:00
Samstag ab 18:00
Sonntag Ruhetag
-Feiertags- Ruhetag

Service

Angebot
  • Mietmöglichkeit
Zahlungsmöglichkeiten
Bewertung
3.50
1
Essen 3.00
Service 4.00
Ambiente 4.00
Sauberkeit 4.00
Preis 2.00
Speisekarte 4.00

Restaurant bewerten:

Klicken Sie auf die Gabeln um Bewertungspunkte zu vergeben.
Essen
Sauberkeit
Service
Preis
Ambiente
Speisekarte

Je detailgetreuer Ihre Bewertung ist, desto mehr Informationsgehalt übermitteln Sie anderen potentiellen Besuchern des Restaurants.
Bewertungsrichtlinien anzeigen

Bewertungen von Gästen

Anonym am 19.05.2015 3.50
Schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis, schwimmend in Fett!

Schlegels Weinstuben gelten in Hildesheim eigentlich als gastonomisches Highligt, diesem Anspruch wurden sie allerdings bei meinem Besuch (mit 10 Personen, Mitte Mai 2015) nicht gerecht. Die Bedienung durch den Wirt war korrekt aber arrogant, die der weiblichen Kraft nett und zugewandt.

Das Essen war enttäuschend. Die Vorspeise aus zwei Sorten Fisch war nicht frisch und roch schon, triefte dabei aber vor Fett. Die Vorsuppen waren in Ordnung. Bei den Hauptspeisen war das Fleisch reichlich, zart und wohlschmeckend. Dafür waren die Beilagen kärglich: einige zerkochte Bündelchen mit Bohnen und Karotten versteckten sich zu Recht schamhaft unter den Fleischscheiben und die separat gereichten Bratkartoffeln waren fettig, entweder schwarz oder nicht gebraten und bildeten eine kompakte schmierige Masse. Da war es nur gut, dass es so wenig waren. Die Maischolle triefte von Fett, die Beilage von Kapern und Zitronenscheiben war interessant aber mit den paar Kartöffelchen nicht sättigend. Die Matjesfilets entpuppten sich als reines Spar-Essen: 4 halbe Filets, wieder mit Fett übergossen und die schon beschriebenen Bratkartoffeln. Keine Beilage, nicht mal ein Salatblatt! Das gleiche Spar-Menue beim Spargel: 5 mitteldicke Stangen in Fett plus ein paar Kartöffelchen. Da isst man in jedem mittelmäßigen Dorfgasthof besser, reichlicher und sehr viel preiswerter! Zum Dessert gab es Mousse au Chocolat und Baumkuchen. Sehr lecker, aber nur Probierportionen zu einem stolzen Preis (€ 7,-).

Ich hoffe, dieses Erlebnis war nur ein Ausrutscher. Ingesamt ist aber bei den Speisen die allzu reiche Verwendung von Fett zu bemängeln und die geringe Sorgfalt, die auf die Beilagen verwendet wird, die noch dazu in viel zu kleinen Portionen gereicht werden. Inbesondere wäre auch eine generelle Salatbeilage zu empfehlen.

Die Getränke (Wasser, Bier, Wein) waren in Ordnung. Als Fazit ist aber zu konstatieren: Das Preis-Leistungs-Verhältnis lässt sehr zu wünschen übrig!!

Essen 3.00
Service 4.00
Ambiente 4.00
Sauberkeit 4.00
Preis 2.00
Speisekarte 4.00