Alfons Schuhbeck und Uli Hoeneß kochen für McDonald's

Mit den Burgern «Schuhbecks Apfel-Chicken» und «Schuhbecks Feines Zweierlei» präsentieren Uli Hoeneß (l.) und Alfons Schuhbeck die McDonald's-Hüttengaudi dieses Jahres. Die Aktion, in der McDonald's alljährlich neue Kreationen veröffentlicht, läuft vom 8. Dezember bis zum 4. Januar. Foto McDonald's

Uli Hoeneß ist bereits ein alter Hase, was die Werbung für das Fast-Food-Unternehmen McDonald's betrifft. Schon im letzten Jahr warb der Präsident des FC Bayern München für den mit drei originalen Nürnbergern belegten Nürnburger. Zum 40. Deutschland-Jubiläum des amerikanischen Unternehmens präsentiert Hoeneß gemeinsam mit Sternekoch Alfons Schuhbeck neue Kreationen der McDonald's Hüttengaudi: «Schuhbecks Apfel-Chicken» und «Schuhbecks Feines Zweierlei» sind ab sofort in allen deutschen McDonald's-Filialen erhältlich.

Bereits am 4. Dezember 1971 wurde das erste deutsche Restaurant der amerikanischen Kette in München-Giesing eröffnet. In einem Land, in dem Schnitzel, Bratwurst, Pizza und Co. auf dem Gipfel der Kulinarik standen, sagten Experten dem Unternehmen damals keine große Zukunft voraus. Heute ist McDonald's hierzulande mit 1.400 Restaurants und 2,6 Millionen Gästen am Tag ein fester Bestandteil der deutschen Esskultur.

McDonald's zeigt sich innovativ

Der «Schuhbecks Apfel-Chicken» ist einer der beiden Burger, welche Alfons Schuhbeck gemeinsam mit McDonald's entwickelte. Seite an Seite mit Uli Hoeneß präsentiert der 62-jährige Sternekoch die McDonald's Hüttengaudi 2011. Foto: McDonald's

Jahr für Jahr steht das amerikanische Franchising-Unternehmen für Innovation und versucht seine Restaurants auch für Familien interessanter zu gestalten. Neben dem «Spirit of Family»-Konzept der neuen Restaurants und dem elektronischen Bestellsystem «Easy Order» ging McDonald's neue Wege. Doch auch als Ausbildungsbetrieb wird der Fast-Food-Riese in Deutschland geschätzt: Pro Jahr bildet das Unternehmen hierzulande circa 2.000 Personen aus; insgesamt beschäftigt die deutsche Sparte 62.000 Mitarbeiter.

Während in Italien Drei-Sterne-Koch Gualtiero Marchesi die Werbetrommel rührte und in Österreich Haubenkoch Toni Mörwald aktiv wurde, ist mit TV-Küchenchef Alfons Schuhbeck die deutsche Antwort gefunden. Unterstützt wird der 62-jährige Sternekoch dabei von Uli Hoeneß, der mit der eigenen Wurstfabrik HoWe Rostbratwürste für den Burger «Schuhbecks Feines Zweierlei» liefert. Auch der Nürnburger feiert in der Zeit der diesjährigen Hüttengaudi sein Comeback.

Uli Hoeneß ist Kult

Der Burger «Schuhbecks Feines Zweierlei» ist Teil der McDonald's Hüttengaudi 2011, für die sich Uli Hoeneß und Alfons Schuhbeck verantwortlich zeigen. Mit Rindfleisch und drei originalen Nürnberger Rostbratwürsten, Hüttenkraut und einer Tomaten-Chili-Vanille-Sauce kommt der Burger «Schuhbecks Feines Zweierlei» herzhaft daher. Foto: McDonald's

Während Schuhbeck für das Kulinarische zuständig ist, hat die Kampagne mit Uli Hoeneß nicht nur einen Lieferanten, sondern auch einen beliebten Werbeträger. Der McDonald's-Werbespot mit dem Präsidenten des FC Bayern München wurde sogar auf Platz 2 der besten Viralspots des Jahres 2010 gewählt. In insgesamt drei TV-Spots präsentieren Hoeneß und Schuhbeck Seite an Seite die Burger der diesjährigen Hüttengaudi. Seit vielen Jahren sind Schuhbeck und Hoeneß befreundet. Spätestens, seitdem der Sternekoch die europäischen Auswärtsspiele des FC Bayern München kulinarisch begleitet.

«Die Hüttengaudi ist ein echter Klassiker bei McDonald’s», so McDonald's-Vorstand Holger Beeck. «Es freut uns sehr, dass Alfons Schuhbeck zwei herzhafte Burger kreiert hat und dass auch Uli Hoeneß mit seinen Rostbratwürsten Teil der Aktion ist.» «Schuhbecks Apfel-Chicken» mit knusprigem Hähnchenfleisch und einer Apfel-Ingwer-Sauce ist zwischen dem 8. und 21. Dezember in allen deutschen Filialen erhältlich. Im Anschluss daran präsentiert sich der Burger «Schuhbecks Feines Zweierlei» mit Rindfleisch und drei originalen Nürnberger Rostbratwürsten, Hüttenkraut und einer Tomaten-Chili-Vanille-Sauce vom 2. Dezember bis zum 4. Januar.

«Vor allem die Saucen verleihen den Burgern das gewisse Etwas», so Alfons Schuhbeck. «McDonald’s-Gäste dürfen sich auf leckere und ausgefallene Kreationen freuen.»

12. Dezember 2011