Bookatable-Umfrage: Das Restaurant der Zukunft

Foto: obs/Bookatable GmbH & Co.KG
Foto: obs/Bookatable GmbH & Co.KG

Der Online-Reservierungs-Service Bookatable hat 645 Gäste aus dem deutschsprachigen Raum nach ihren Ideen für ein „Restaurant der Zukunft“ gefragt. Wir stellen Ihnen die Trends vor, welche uns erwarten.

Die Digitalisierung hat Einzug in die Gastronomie erhalten. Ein Trend, dessen Weiterentwicklung das Online-Reservierungs-Portal Bookatable im Rahmen einer Umfrage auf die Probe stellte. 645 Gästen aus dem deutschsprachigen Raum stellte Bookatable die Frage: „Wie stellen Sie sich das Restaurant der Zukunft vor?“ Zunächst das Positive: 44 Prozent der Befragten sind der Meinung, dass die Gastronomie und seine Restaurants auch schon heute das bieten, was erwartet wird.

Doch vor allem der Grad der Digitalisierung ist ein Kritikpunkt. 36 Prozent aller Befragten wünschen sich WLAN im Restaurant. Auch ausführliche Informationsangebote werden gerne angenommen: 30 Prozent der Gäste wünschen sich gerne weitere Informationen zu ihrer Bestellung. Zwar sind Gastronomen per Gesetz ohnehin verpflichtet, ihre Gäste über enthaltene Allergene zu informieren, doch wünschen sich viele Befragte weitere Infos über die verwendeten Produkte: Wo kommt das Fleisch her? Wie wurde das Gemüse angebaut? Handelt es sich um Bio-Produkte? Welcher Wein passt am besten zum Gericht? 17 Prozent aller Befragten würden sich darüber freuen, wenn Restaurants ihre Zutaten eigens anbauen würden. Je mehr Gäste über das Essen wissen, desto größer der Genuss.

Auch wenn die Digitalisierung immer wichtiger und in vielen Bereichen von den Gästen gefordert wird: Der persönliche Kontakt ist unerlässlich. Nur neun Prozent der Befragten würden ihre Bestellungen gerne via Tablet abgeben. Die verbleibenden 91 Prozent wünschen sich nach wie vor eine Servicekraft, die sie am Tisch bedient. Wie der Kellner bzw. die Kellnerin aussieht, ist den meisten Gästen egal. Fünf Prozent der Befragten würden ihre Servicekraft gerne per Foto auswählen. Aber nicht vergessen: Je dicker der Kellner, desto fetter die Rechnung.

Gäste sind mit aktuellem Service zufrieden

Statistisch gesehen gibt es in Deutschland immer mehr Single-Haushalte. Daher wünschen sich 28 Prozent der Befragten Restaurants mit komfortablen und vor Blicken geschützten Sitzmöglichkeiten. In diesem Fall können Gäste alleine ungestört speisen und brauchen sich keine Gedanken über ungewünschte Blicke à la "Alleine im Restaurant?" machen.

Viele Gäste sind mit dem aktuellen Service in Restaurants laut Befragung sehr zufrieden“, meint Thomas Bergmann, Sales Director bei Bookatable. „Allerdings ist Deutschland erfahrungsgemäß auch ein Nachzügler, wenn es um technische Innovationen geht, besonders im Vergleich zu den USA oder England. Daher sollten sich Gastronomen regelmäßig über neue Trends informieren, um langfristig nicht den Anschluss zu verlieren.

21. Januar 2016

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"