Dänisches Noma wieder bestes Restaurant der Welt

Das beste Restaurant der Welt steht wieder in Dänemark. Nachdem das Haus von René Redzepi 2013 erstmals seit 2009 nicht die Top-Platzierung belegte, meldet sich das Restaurant in Kopenhagen eindrucksvoll zurück. Foto: Noma
Das beste Restaurant der Welt steht wieder in Dänemark. Nachdem das Haus von René Redzepi 2013 erstmals seit 2009 nicht die Top-Platzierung belegte, meldet sich das Restaurant in Kopenhagen eindrucksvoll zurück. Foto: Noma

Das beste Restaurant der Welt steht wieder in Dänemark. Nachdem das Haus von René Redzepi 2013 erstmals seit 2009 nicht die Top-Platzierung belegte, meldet sich das Restaurant in Kopenhagen eindrucksvoll zurück.

Die jährliche Befragung des britischen Magazins "Restaurant" hat seit seiner Einführung im Jahre 2002 einen hohen Stellenwert in der Gastronomie. In diesem Jahr wählten circa 900 Führungskräfte der Restaurantbranche, welche als Jury fungierten, das dänische Restaurant Noma auf den Thron. Nach einem Jahr ohne den Platz an der Sonne ist das Restaurant von René Redzepi zurück.

Chefkoch René Redzepi sei bekannt für seine "originelle, manchmal auch intuitionsgeleitete Interpretation der nordischen Küche". Vergangenes Jahr gewann das spanische Restaurant El Celler de Can Roca. Das Kopenhagener Haus führt nun wieder, wie bereits in den Jahren 2010, 2011 und 2012, die Liste der 50 besten Restaurants der Welt an.

Doch die Rückeroberung des Titels war keine einfache Aufgabe für das Noma. Denn im letzten Jahr geriet das Restaurant unrühmlich in die Schlagzeilen, nachdem Dutzende Gäste tagelang unter Durchfall und Erbrechen litten. Auch wenn sich die Verantwortlichen mehrmals entschuldigten, ist der Schaden für das Restaurant in Kopenhagen deutlich schwerer eingeschätzt worden. Nicht mal mehr ein Jahr später ist das Noma zurück auf Platz 1 der besten 50 Restaurants der Welt. Redzepi bezeichnete sein Team bei der Entgegennahme der Auszeichnung als seine "Inspiration". Er gestand, nicht "der einfachste Typ" zu sein. Noch seien sie nicht am Ziel, betonte der Chefkoch. "Es gibt noch so viele Entdeckungen dort draußen, so viele Rezepte, die geschrieben werden wollen."

Das Restaurant Noma hat es nun zum vierten Mal in fünf Jahren geschafft, vom britischen Magazin "Restaurant" zum besten Restaurant der Welt ernannt zu werden. Foto: By paz.ca (noma Restaurant in Copenhagen - Main Entrance) [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Zum vierten Mal in den letzten fünf Jahren ist das Kopenhagener Lokal Noma zum besten Restaurant der Welt gekürt worden. Die Küche unter René Redzepi pflegt eine kreative Interpretation nordischer Gerichte, die bevorzugt aus heimischen Produkten, insbesondere Fisch, lokalem Gemüse und verschiedenen, auch ungewöhnlichen, lokalen Kräutern und Gewächsen bestehen.

Auch der Guide Michelin zeichnete das Restaurant, welches in einem früheren Lagerhaus am Hafen untergebracht ist, mit zwei Sternen aus. Der Vorjahressieger El Celler de Can Roca rutschte in der diesjährigen Wertung wieder auf Platz zwei ab. Das Restaurant in Girona wird von drei Brüdern betrieben und ist für seine auf Düften basierenden Gerichte bekannt. Auf den folgenden Plätzen landeten Restaurants aus Modena, New York, London und San Sebastián. Auf Platz zwölf kam Joachim Wissler mit seinem deutschen Restaurant Vendôme in Bergisch-Gladbach Auch das Wolfsburger Aqua mit Chefkoch Sven Elverfeld schaffte es unter die Top 50 (Platz 28).

29. April 2014

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"