DER FEINSCHMECKER: Tohru Nakamura ist Koch des Jahres 2015

Foto: © Geisels Werneckhof
Foto: © Geisels Werneckhof

Erst seit 2013 ist Tohru Nakamura Küchenchef im Geisels Werneckhof in München. Doch schon jetzt ernannte ihn der „DER FEINSCHMECKER“ zum „Koch des Jahres 2015“.

Auch ohne die aktuellste Auszeichnung ist die Karriere von Tohru Nakamura einzigartig. Der Sohn einer deutschen Mutter und eines japanischen Vaters machte seine Ausbildung zwischen 2004 und 2007 im Hotel Königshof in München bei Martin Fauster. 2008 wechselte Nakamura in das Drei-Sterne-Restaurant Vendôme zu Joachim Wissler. 2010 wechselte er ebenfalls zu einem Drei-Sterne-Restaurant. Im inzwischen geschlossenen Oud Sluis lernte Nakamura, der noch in diesem Monat 32 Jahre alt wird, bei Sergio Herman. 2011 wurde er Souschef im Oud Sluis. Im Jahr darauf zog es den 31-jährigen Nakamura in die Heimat seines Vaters. Er holte sich Inspirationen in Tokio, unter anderem im Drei-Sterne-Restaurant Ishikawa. Im Juli 2012 trat Nakamura seine Stelle im Projektmanagement und der kulinarischen Beratung bei den Geisel Privathotels in München an.

Geisel Privathotels ist eine private Hotel- und Gastronomie-Gruppe. Die in München ansässige Unternehmensgruppe wurde im Jahr 1900 gegründet und umfasst die Hotels Königshof, Excelsior, Anna und Cosmopolitan sowie drei Restaurants.

„Team hat besonderen Anteil"

Foto: © Geisels Werneckhof
Foto: © Geisels Werneckhof

Nur wenige Monate später, im Frühjahr 2013, wurde Tohru Nakamura Küchenchef des Geisels Werneckhof in München. Nur ein Jahr später belohnte der Guide Michelin Nakamuras Dienste, indem sein Restaurant einen Stern verliehen bekam. Auch der Gault-Millau vergab 17 von 20 möglichen Punkten.

Und nun folgt die nächste Auszeichnung: Das Magazin „DER FEINSCHMECKER“ zeichnet Tohru Nakamura als „Koch des Jahres 2015“ aus. Damit tritt er unter anderem in die Fußstapfen renommierter Köche wie Harald Wohlfahrt, Sven Elverfeld, Klaus Erfort, Tim Raue und Thomas Bühner. Laut des Magazins war vor allem die „eigenständige, interessante Küche auf beständig hohem Niveau“ für die Auszeichnung ausschlaggebend.

Tohru Nakamura hat den Werneckhof im Münchner Stadtteil Schwabing innerhalb kürzester Zeit auf den gastronomischen Olymp katapultiert. Doch der bescheidene Sternekoch hat viel Anerkennung für seine Kollegen übrig „Seit wir Geisels Werneckhof mit neuem Küchenkonzept wiedereröffnet haben, sind gerade einmal zweieinhalb Jahre vergangen, in denen wir als Team so viel erreicht haben. Diese Auszeichnung zum ‚Koch des Jahres‘ ist für mich persönlich natürlich etwas ganz Besonderes. Das macht mich stolz und ich möchte auch meinem Team um Julia Pleintinger, Gerald Desmousseaux, Dominik Schmid und Fabian Kugler danken, die einen bedeutenden Anteil an diesem Erfolg haben“ so Nakamura.

DER FEINSCHMECKER

Foto: obs/Jahreszeiten Verlag, DER FEINSCHMECKER/JAHRESZEITEN VERLAG
Foto: obs/Jahreszeiten Verlag, DER FEINSCHMECKER/JAHRESZEITEN VERLAG

Seit 1996 zeichnet „DER FEINSCHMECKER“ rund um Chefredakteurin Madeleine Jakits den besten Koch des Jahres aus. „DER FEINSCHMECKER“ ist ein monatlich erscheinendes Magazin zu den Themen Reisen und Genuss. Alljährlich im September veröffentlicht das Magazin zusätzlich den Guide „Die 800 besten Restaurants in Deutschland“. Dafür werden die Restaurants mit bis zu fünf FEINSCHMECKER-Punkten bewertet. Die Jubiläumsausgabe mit dem Guide Die besten Restaurants 2015/2016 ist ab dem 9. September im Handel erhältlich und kostet 9,95 Euro.

08. September 2015

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"