Die Hotel- und Gastronomie-Messe eröffnet am 13. Januar

Vom 13. bis 16. Januar 2013 stehen auf dem Messegelände der Stadt Nürnberg wieder neue Produkte, Trends und Entwicklungen der Gastronomie im Fokus. Die Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung Hoga öffnet ihre Pforten. Foto: HOGA

Vom 13. bis 16. Januar 2013 stehen auf dem Messegelände der Stadt Nürnberg wieder neue Produkte, Trends und Entwicklungen der Gastronomie im Fokus. Die Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung Hoga öffnet ihre Pforten.

Circa 600 Aussteller aus der ganzen Welt präsentieren ihre Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Technik, Ausstattung und Einrichtung von Küchen, Großküchen und Gastronomie, sowie Food- und Beverageprodukte, Prozessmanagement, Logistik, Kommunikation und Information. Auch die als «Messe in der Messe» konzipierte 8. FOOD-Special am 13. und 14. Januar in Halle 6 stellt erneut erstklassige Konzepte im Food-Bereich vor. Über 110 Unternehmen werden hier ihre Ideen präsentieren.

Zum 27. Mal präsentieren die Aussteller bei der Hoga in Nürnberg ihre Innovationen, die vier Tage lang begutachtet werden können. Für viele Gastronomieanhänger ist die Messe seit einiger Zeit das wichtigste Jahresereignis. So richtet der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband Bayern zahlreiche Wettbewerbe aus. Täglich treten drei Berufsschulen an, um die Sieger der bayerischen Jugendmeisterschaften in den gastgewerblichen Ausbildungsberufen zu ermitteln. Beim Wettbewerb «Cup der Originale – So schmeckt Bayern» stellen sich ein Profikoch und ein Auszubildender der Aufgabe, ein Drei-Gänge-Menü anhand eines vorgegebenen Warenkorbs mit bayerischen Klassikern zu kreieren. Außerdem gibt es die Kategorien Show Dining, Deutschlands kreativste Speisekarte oder Cocktails.

Fachforen und Sonderschauen wie «Traumwelten – das inszenierte Hotelzimmer», der «Biergarten der bayerischen Vielfalt» oder der Messestand des fränkischen Weinbauverbandes werden ebenfalls interessante Eindrücke bieten. Auch die Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung ist mit von der Partie: Im Rahmen des Events «Kochsterne» werden neben Christian Wonka, Stefan Rottner und Sebastian Kunkel auch Heiko Antoniewicz oder Markus Eberhardinger (Speisemeisterei Stuttgart) vor den Augen der Besucher eine Kostprobe ihres Könnens präsentieren.

Viele Showevents machen die Hoga in Nürnberg zu einer kurzweiligen Veranstaltung. Foto: Hoga

Mit dem neuen Projekt «Bayerische Spezialitäten» versucht die Hoga eine regionale Note zu setzen: Gefördert vom bayerischen Landwirtschaftsministerium und der Landesvereinigung der bayerischen Milchwirtschaft stellen sich Unternehmen der Agrar- und Ernährungswirtschaft aus dem Freistaat vor. Darunter sind Weingüter, Brauereien und Brennereien. Eine weitere Neuheit ist die Sonderpräsentation Hoga Novum. Für alle Besucher ist diese Präsentation besonders interessant. Hier stehen ausgesuchte Produkte im Fokus, welche eine besondere Innovation darstellen. So zum Beispiel Servietten, die auf Tablettengröße komprimiert sind und sich in eine einfach zu verwendende Serviette verwandeln lassen. Auch Prosecco aus dem Fass oder Teespezialitäten aus biologischem Anbau stehen im Mittelpunkt der Hoga Novum.

Gemäß des Zeitalters wird auch das Thema Smartphone und Tablet-PC ausführlicher behandelt. Egal ob elektronisches Bestellen am Tisch, ein Befragungssystem für Gäste oder das mobile Bonieren: Die allgegenwärtigen elektronischen Geräte bieten auch für die Gastronomie ungeahnte Einsatzmöglichkeiten. Wer langen Wartezeiten an den Messekassen entgehen möchte, dem steht ein neu eingeführtes Online-Ticketing zur Verfügung. Ihre Position in der Spitzengruppe der deutschen Fachmessen unterstreicht die Hoga mit einem weiteren Wachstum von rund 10 Prozent bei den Ausstellerzahlen. Die Messe Nürnberg öffnet ihre Tore vom 13. bis 16. Januar, täglich von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Die Tageskarte kostet 25,00 EUR, Schüler von 6-14 Jahren zahlen 8,50 EUR und Schüler ab 15 Jahren 12,50 EUR.

04. Januar 2013

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"