Drei-Sterne-Koch Klaus Erfort übernimmt das Hotel Fuchs

Foto: YouTube, wbpstarscom
Foto: YouTube, wbpstarscom

Mit dem GästeHaus Klaus Erfort in Saarbrücken ist er seit Jahren an der Spitze der deutschen Gastronomie zu finden. Mit drei Michelin-Sternen und 19,5 von 20 möglichen Punkten des Gault-Millau hält Klaus Erfort die «Höchstnote für die weltbesten Restaurants». Doch jetzt geht der 40-jährige Spitzenkoch noch einen Schritt weiter und übernimmt ein Hotel.

«Ich hatte keine konkrete Hotelempfehlung für meine Gäste, und der Gedanke, selbst ein kleines Boutique-Hotel zu eröffnen, reizte mich schon länger», so Erfort zur Übernahme des Hotels Fuchs. In der Altstadt der Landeshauptstadt des Saarlandes gelegen, präsentiert sich das Hotel Fuchs in einem 250 Jahre alten, denkmalgeschützten Haus. «Das Hotel Fuchs hatte ich seit der Sanierung 2007 im Auge. Als es dann frei wurde, war die Entscheidung dafür eigentlich schon gefallen», so ein stolzer Klaus Erfort. Mit seinem Einstieg ins Hotelbusiness hat der Spitzenkoch nun etwas geschaffen, was er an den Saarbrücker Hotels bisher vermisste. Ein hochwertig ausgestattetes Hotel in einer ruhigen und zugleich zentralen Lage.

«Weniger ist mehr», so das Hotelkonzept des Drei-Sterne-Kochs. Das Hotel verfügt über neun gehobene Zimmer, in denen warme, natürliche Erd- und Beigetöne dominieren. Dunkles Holzgebälk in Kombination mit hochflorigen Teppichen schafft Gemütlichkeit, Lounge-Möbel verleihen den Zimmern einen modernen Charme. Vor allem die Kulinarik soll überzeugen: Im Frühstücksraum kommen nur ausgewählte Qualitätsprodukte auf die Teller. Zudem verfügt das Hotel über die FoxBAR, welche mit einem mediterranen Innenhof für private Feiern genutzt werden kann. Nach Geheimrezeptur Erforts gibt es hier zum Beispiel Currywurst mit Champagner.

Eher Gastgeber als Hotelier

Nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt befindet sich mit dem GästeHaus Klaus Erfort das klassische Dinner in unmittelbarer Reichweite. Einen Besuch in der vom Guide Michelin mit einem Bib Gourmand ausgezeichneten Schlachthof Brasserie, Klaus Erforts legererem Zweitrestaurant, können die Hotelgäste mit einem Spaziergang an der Saar verbinden.

Hotelier ist nicht der Lieblingsbegriff des Klaus Erfort. Gastgeber passt da schon eher. Zusammen mit seiner Geschäftspartnerin Miriam Hanna erfüllte er sich einen persönlichen Wunsch und übernahm das Hotel Fuchs in Saabrücken. Laut Erfort ist das Hotel ein gemütlicher und moderner Rückzugsort in unmittelbarer Nähe zum Sankt Johanner Markt mit zahlreichen Restaurants, zu Bars und Boutiquen, zum Stadttheater und der Saar. Ein Doppelzimmer kostet im Hotel Fuchs zwischen 89 und 130 Euro, das Frühstück kostet fünf Euro.

Gibt es Synergien zwischen seinen Restaurants und dem neu erworbenen Hotel? «Nein, weil ich meiner Philosophie, Geschäfte unabhängig voneinander zu betreiben, treu bleiben will», so Erfort. Deshalb gibt es im Hotel Fuchs auch ein eigenständiges Speisenangebot. Im Hotel wird Spitzenkoch Klaus Erfort von sieben Festangestellten unterstützt. Miriam Hanna rückt die Dimensionen zurecht: «Das bekommen viele nicht hin, zumal die meisten in seiner Riege Support haben, er dagegen komplett selbständig agiert.»

10. September 2012

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"