Foursquare: Wo befinden sich meine Freunde?

Ortsbasierte Dienste entwickeln und entwickeln sich. Einst Spielerei, sind sie inzwischen eine absolute Verstärkung der Branchen, die diese Dienste benutzen. Absoluter Nutznießer ist die Gastronomie mit ihrem Paradebeispiel Foursquare. Das in Amerika erfundene und zu einem Dauerbrenner avancierte Tool läuft auf einem Smartphone (BlackBerry, iPhone, etc.) und zeigt, wo sich Kontakte befinden, die man auf Foursquare geaddet hat. Nützlich ist es für die Gastronomie vor allem deshalb, weil Kontakte gradlinig das Restaurant ansteuern können, indem sich ein Freund derzeit befindet.

Eine interessante Neuerung, die Foursquare betrifft, zeigt dem User interessante Spots in der Umgebung an. Läuft er also auf einer Straße, sagt das Tool ihm, dass es in einem Restaurant, nicht unweit von seinem Standort, leckere Steaks gibt. Viel mehr: Da das System weiß wie viel Uhr es ist, kann es den User auf etwaige Angebote wie z.B. eine Happy Hour hinweisen. Diese Daten generiert Foursquare über Nutzer, die diese Informationen eingetragen haben. Derjenige, der die meisten Informationen und Tipps zu einem Restaurant einträgt, der wird zum „Mayor“ (Bürgermeister) des Restaurants. Dadurch bekommt er bestimmte Vergünstigungen in diesem Restaurant. Neben Berlin startet Foursquare derzeit auch in Hamburg, Köln und Frankfurt. Wer Bekannte animiert, das eigene Restaurant auf Foursquare zu empfehlen, der bekommt einen Pionierbonus in seinem Viereck!

Hier ein Video-Interview mit Dennis Crowley, einem der Gründer von Foursquare.

26. November 2009

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"