Green Box: Die Pizzaschachtel der Zukunft

Eine neue Entwicklung sorgt vor allem in der Take-away-Branche für großes Aufsehen. Die Green Box ist eine geniale Verpackungsinnovation, die, erfunden von ein paar jungen Leuten aus Amerika, Müll durch Mehrfachverwendung und Einsparen von Spülwasser reduziert. Aus dem Boden der Green Box wird im Handumdrehen ein vierteiliges Tellerset. Auch der Deckel wird wiederverwendet: Für übrig gebliebene Stücke wird er zur Aufbewahrungsbox und kann problemlos im Kühlschrank gelagert werden.

Bekanntermaßen ist der Umweltschutz derzeit in aller Munde. Auch die Pizzaschachtel der Zukunft basiert auf diesem Gedanken. In Deutschland wird die Umsetzung der Green Box noch ein Weilchen auf sich warten lassen, entstand die Idee doch erst am Anfang diesen Jahres in den Vereinigten Staaten. Auch für Großveranstaltungen scheint das Konzept zukunftsorientiert zu sein. Zunächst schmeckt alles erstmal lecker. Doch wie sieht es eigentlich mit dem ganzen Müll aus? Pizzakartons stapeln sich meterhoch in den Räumlichkeiten und die Entsorgungsarbeit ist groß. Eine ganzheitliche Lösung aus diesem Dilemma kann auch das US-Patent mit der Nummer 7,051,919 nicht bieten. Trotzdem könnte sich das Müllproblem zu mindestens in kleinere Teile auflösen.

Das kleine Mädchen aus dem folgenden Werbespot erklärt das Konzept der Green Box:

29. März 2010

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"