Guide Michelin 2017: 292 ausgezeichnete Restaurants

Rund zwei Wochen nach der neuen Ausgabe des Gault&Millau haben nun auch die Kollegen des Guide Michelin ihre Rankings veröffentlicht. Mit 292 ausgezeichneten Restaurants stellt Deutschland einen neuen Rekord auf.

Hier können Sie den Guide Michelin 2017 bei Amazon erwerben

Der begehrte Guide Michelin hat seine Deutschland-Ausgabe 2017 veröffentlicht. Damit sind die strapazierenden Tage vor dem Release des Restaurantführers für viele Köche vorbei: Die Ergebnisse stehen fest. Während es in der Drei-Sterne-Kategorie keinerlei Veränderungen gibt, kommen drei neue Zwei-Sterne-Restaurants hinzu. Allerdings verlieren mit dem Restaurant Résidence in Essen, dem Il Giardino in Bad Griesbach und dem Fährhaus auf Sylt auch drei bestehende Zwei-Sterne-Restaurants ihre Auszeichnungen. Alle drei Restaurants wurden bereits oder werden in Kürze geschlossen. Mit 292 ausgezeichneten Restaurants stellt die deutsche Spitzenküche erneut einen Rekord auf. Im vergangenen Jahr wurden 290 Restaurants mit mindestens einem Stern ausgezeichnet.

Damit gibt es hierzulande nun 10 Drei-Sterne-Restaurants, 39 Zwei-Sterne-Restaurants und 243 Sterne-Restaurants. Mit 74 ausgezeichneten Restaurants, davon zwei mit drei Sternen und 7 mit zwei Sternen, liegt Baden-Württemberg an der Spitze der Bundesländer. Es folgen Bayern und Nordrhein-Westfalen.

Drei-Sterne-Restaurants

Nakamura ergattert zweiten Stern

Foto: © Geisels Werneckhof
Tohru Nakamura steigt in die Riege der Zwei-Sterne-Köche auf. Foto: © Geisels Werneckhof

Eigentlich wollte der französische Restaurantführer seine Ergebnisse bis zur Vorstellung geheim halten. Doch bereits Donnerstagmorgen hatten wohl einzelne Köche ein druckfrisches Exemplar des Guide Michelin vorliegen, wie Insider berichten. Schon im Vorjahr hatte es Leaks gegeben, welche die Spannung der Preisvergabe Tage im Vorfeld zunichtemachten. Denn eigentlich sollte die Präsentation der Ergebnisse erst am Donnerstagabend stattfinden. Eine erstmals geplante Abendgala mit Moderator, Sponsoren und viel Prominenz präsentierte somit Ergebnisse, die vielen Köchen schon bekannt waren.

Tohru Nakamura gilt nicht nur rund um sein Restaurant Geisels Werneckhof in München als ein hochbegabter Koch. Der 33-jährige Nakamura überzeugt mit einer sehr intelligenten und individuellen, vom japanischen Kochstil beeinflussten Küche. Dank einer virtuosen Mischung japanischer Elemente mit der europäischen Küche hat sich Nakamura seinen zweiten Stern verdient.

Zwei-Sterne-Restaurants

Auch in Mannheim und Berlin ertönt Jubel

Auch der bereits vom Gault&Millau aufgewertete Tristan Brandt aus dem OPUS V in Mannheim darf sich über einen zweiten Stern freuen. Der aus Rheinland-Pfalz stammende Brandt hat unter anderem bei Harald Wohlfahrt, auf einem Luxus-Kreuzfahrtschiff sowie in Frankreich und China gelernt. Wie auf der eigenen Internetseite zu lesen ist, hat das im Modekaufhaus Engelhorn in der Mannheimer Innenstadt befindliche OPUS V einen hohen Anspruch an sich selbst: „Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand. Das Außergewöhnliche ihren Wert.“

Der dritte neue Zwei-Sterne-Koch im Bunde ist Marco Müller aus dem Restaurant Rutz in Berlin. Der 46-jährige Müller erkannte den Trend der Einfachheit in der Spitzenküche frühzeitig und stellte seine Speisen daraufhin um. Die Hinwendung zum einzelnen Produkt – ein derzeit intensiv zu beobachtendes Phänomen der Sterneküche – ist eine seiner großen Qualitäten.

Schon die Auszeichnung des Gault&Millau, das Restaurant auf 18 von 20 Punkte aufzuwerten, löste im OPUS V spontane Freude aus. Hier feiert das Restaurant seine Auszeichnung mit der derzeit sehr begehrten Mannequin Challenge:

Weitere Zwei-Sterne-Restaurants

Gestrichen wurden:

  • Fährhaus auf Sylt, Alexandro Pape (geschlossen)
  • Il Giardino in Bad Griesbach, Denis Felix (geschlossen)
  • Residence in Essen, Berthold Bühler (wird zum Jahresende schließen)

Vollständige Liste

Insgesamt lobt der Restaurantführer, welcher vor 51 Jahren seinen ersten Stern in Deutschland verteilte, die immer mehr aufkommende Verbindung von Tradition und Moderne. Zwei Sterne vergab der Guide Michelin hierzulande erstmals 1974. Das erste deutsche Drei-Sterne-Restaurants erhielt 1980 seine Auszeichnung. Für die Auszeichnung werden die Restaurants von professionellen Testern besucht, die sich nicht zu erkennen geben. Bewertet wird ausschließlich das, was auf dem Teller der Testesser landet.

Genauer gesagt stehen die Qualität der Produkte, die fachgerechte Zubereitung, der Geschmack, die persönliche Note, das Preis-Leistungs-Verhältnis und eine gleichbleibende Qualität im Mittelpunkt. Alles in allem bescheinigt der Guide Michelin der deutschen Küche eine „erfreuliche Exzellenz in der Breite“. Die vollständige Liste der Sterne-Restaurants finden Sie als PDF-Datei unter folgendem Links: Sterne nach Ort.

Hier können Sie den Guide Michelin 2017 bei Amazon erwerben

02. Dezember 2016

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"