Hilton Hotel Mainz: Auch die Kulinarik wurde modernisiert

Das Hilton Hotel in Mainz wurde modernisiert. Die Investitionssumme von 30 Millionen Euro wurde ausschließlich im Inneren verwendet; die schöne Fassade des Hotels blieb unberührt. Foto: Hilton

Nach knapp zweijähriger Umbauphase erstrahlt das Hilton Hotel in Mainz in einem neuen Glanz. Rund 30 Millionen Euro, welche die Mainzer Aufbaugesellschaft (MAG) bereitstellte, wurden in das 431-Zimmer-Hotel investiert. Das Projekt, mit welchem sich das Hilton ab sofort im Spitzenfeld der Hotellerie positioniert, wurde vom Architekturbüro Kirstein & Rischmann geplant und berücksichtigt auch die kulinarischen Einrichtungen des Hotels.

Das Hilton Hotel in Mainz liegt am Rande der malerischen Altstadt, direkt am linken Rheinufer. Neben der Umstrukturierung der bisherigen Spielbank, auf welcher Fläche sich ein hochmoderner neuer Meeting-Bereich (1650 Quadratmeter) entwickelte, wurden auch der Frühstücks- und Restaurantbereich sowie die 239 Zimmer des Rheinflügels modernisiert. Vor allem im Restaurantbereich hat sich einiges getan: Ein neues Gastronomie-Konzept, welches Haute Cuisine und Wirtschaftlichkeit verbinden soll, wurde langatmig geplant.

Dafür hat das Haus der internationalen Hotelmarke sieben hochkarätige Partner gewählt, welche ab sofort die Küche des hauseigenen Spitzenrestaurants Brasserie mit Produkten aus der Region beliefern. Jeder dieser Partner kümmert sich um eine Produktgruppe: Wild aus der Region kommt vom Hubertus Wildvertrieb, Kalb-, Rind-, Süßwasserfische aus der Fischzucht Weller in Neuwied, Geflügel- und Schweinefleisch von der Landmetzgerei Harth und Obst und Gemüse vom Obst- und Spargelhof Schmitt in Mainz-Finthen.

Mit kurzen Transportwegen ökologischer arbeiten

„Mit diesem Konzept kommen wir nicht nur der zunehmenden Nachfrage nach einer ausgewogenen und jungen Ernährung entgegen“, erläutert Küchendirektor Stefan Hörndler. „Mit der Wirtschaftlichkeit des Konzeptes sind wir auch ökologisch auf dem neusten Stand.“ Mit kurzen Transportwegen will er allerdings nicht nur Frische auf die Teller seiner Kunden bringen, sondern auch CO2 einsparen.

Mit 120 Sitzplätzen bietet das Restaurant Brasserie ausreichend Platz für Gäste, welche die ausgezeichnete internationale Küche genießen können. Neben der exquisiten Qualität der Speisen ist auch das stilvolle Ambiente ein Genuss.

Im Restaurant Brasserie im Hilton Hotel Mainz wird das Konzept vor allem mit einer neuen Speisekarte und kreativen Menüs umgesetzt. Wie im gesamten Gastronomiebereich des Hotels wird auch hier viel Wert auf heimische Produkte gelegt. Zusätzlich sollen Kochkurse Lust auf regionale Köstlichkeiten machen.

23. April 2011

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"