Kulinarisches Barcelona

Wer auf Reisen ein Gespür für die Region oder das Leben der Einheimischen bekommen möchte, der sollte sich die typische Gastronomie anschauen und ausprobieren. So etwa die kulinarischen Besonderheiten in Barcelona. Denn hier brodelt nicht nur das Leben, sondern auch der Fisch in der Pfanne.

Die katalanische Stadt Barcelona ist ein sehr beliebter Tourismusmagnet. Nicht umsonst reisen jährlich rund sieben Millionen Besucher in die Stadt und in wunderschöne Hotels in Barcelona. Einheimische sowie Touristen sind stets auf der Suche nach den beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten, den besten Shoppingadressen und den skurrilsten Partys. Doch bei all diesen Unternehmungen muss auch der Magen gefüllt werden und da bieten sich die vielfältigen kulinarischen Besonderheiten Barcelonas an.

So essen die Barcelonier, wie die Einwohner Barcelonas offiziell bezeichnet werden, zum Frühstück bevorzugt Schinkentoast. Dazu gibt es einen Milchkaffe, ein Glas Orangensaft und häufig sogar auch ein Glas Wein. Denn in unmittelbarer Nähe Barcelonas befindet sich die Weinanbau-Region Penedes, mit der sich die Barcelonier so sehr verbunden fühlen, dass der Wein bereits morgens schmeckt. Zum Mittag oder Abend kommen frischer Fisch und Meeresfrüchte sowie Steaks und Schinken auf den Tisch. Besonders typisch sind die traditionelle Paella oder verschiedene Tapas. Wobei die Tapas ursprünglich aus Zentralspanien kommen und Barcelona erst vor einem Jahrzehnt erobert haben. Dazu gibt es natürlich wieder ein Glas Wein und als Dessert eine Crema Catalana. Das ist eine gebrannte Karamellcreme, die besonders gut mit einem Espresso schmeckt.

Die besten Adressen

Wer bei einem Besuch der Stadt Barcelona eine richtig gute hausgemachte Paella esse möchte, der sollte in Pedro's Speisebar nahe dem Santa-Caterina Markt vorbeigehen. Der erste Eindruck der doch sehr einfachen und in Neonlicht getauchten Bar täuscht, denn besonders zur Mittagszeit ist das Lokal stets brechend voll. Denn die Barcelonier wissen, dass sie hier jeden Donnerstag für einen günstigen Preis die beste Paella der Stadt bekommen.

Es gibt zwar in den Altstadtvierteln viele sehr gute Restaurants, Weinstuben und Tapas Bars, doch besonders empfehlenswert ist die Bar Palma in der Carrer de la Palma de Sant Just. Wer sich hier einen Platz ergattert hat, der kann unter anderem Tortilla, Oliven, Schinken, Garnelen oder Machegokäse probieren. Der Wein aus Penedes wird direkt aus Eichenfässern gezapft und an der Decke hängen Schinken und Würste, die dem Lokal eine besonders urige Note verleihen.

02. Oktober 2012

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"