Michael Dyllong: Mit 24 Jahren ist Deutschlands jüngster Küchenmeister nun Vize-Weltmeister

Foto: WestSpiel
Foto: WestSpiel

Mit nur 24 Jahren ist Michael Dyllong der jüngste Küchenmeister Deutschlands. Seit einiger Zeit ist er Chefkoch des Restaurants Palmgarden im Casino Hohensyburg in Dortmund. Bei den Weltmeisterschaften der Nachwuchsköche in Istanbul kochte Michael Dyllong gegen 20 Konkurrenten aus aller Welt und errang einen sensationellen zweiten Platz.

Gemeinsam mit seinem Team und Rolf van der Linde, Leiter der Westspiel Gastronomie Hohensyburg, möchte Michael Dyllong das Restaurant im Inneren des Casinos in Dortmund-Hohensyburg wieder zu alter Klasse führen: Vor circa fünf Jahren schloss das Zwei-Sterne-Restaurant "La Table" seine Pforten an gleicher Wirkungsstätte. Einen Stern hat das Restaurant noch nicht; erreichen möchte der junge Dyllong diesen mit regionalen Produkten, welche mit der Kreativität des 24-jährigen Chefkochs gepaart und so zum Erfolg werden sollen.

Dyllong ist Vize-Weltmeister

Die Weltmeisterschaften der Nachwuchsköche, welche mit insgesamt 21 Jungköchen besetzt wurden, fanden in Istanbul statt. Als Jungkoch gilt ein Koch offiziell dann, wenn er unter 27 Jahre alt ist. Die Konkurrenten des 24-jährigen Michael Dyllong kamen aus aller Welt, wie zum Beispiel aus Australien, Kanada, Kolumbien, Malaysia und den USA.

Vor allem die türkische Stadt bereitete Dyllong viel Freude. Einzig der Straßenverkehr hielt den Koch kurzfristig in Schach, als er stundenlang in einem Taxi im Stau stand und somit die Siegerehrung verpasste. Als der 24-Jährige im Istanbuler Hotel der Siegerehrung ankam, empfingen ihn die anwesenden Personen mit tobendem Beifall. Der 24-jähriger Dortmunder konnte es erst kaum fassen, doch als ihm Urkunde und Medaille überreicht wurden, schmeckte es doch nach Realität.

Nachdem Dyllong seine Lehre im Restaurant Palmgarden im Casino Hohensyburg in Dortmund im Jahre 2007 mit Auszeichnung beendete, machte er einige interessante Stationen durch: Neben der Arbeit als Sous Chef auf Mallorca, arbeitete er hierzulande bereits als Chef de Partie. Nach den Jahren bei der Konkurrenz kam Michael Dyllong im laufenden Jahr zurück in das Restaurant und arbeitet seitdem als Küchenchef. Gemeinsam mit dem Leiter der Westspiel Gastronomie Hohenyburg, Rolf van der Linde, hatte Dyllong über die Jahre den Kontakt gehalten, so dass nach der Ausarbeitung des gemeinsamen Konzeptes alles ganz schnell ging.

Weltmeisterschaft der Jungköche gibt es bereits 35 Jahre

Die Weltmeisterschaft der Jungköche, der „Concours International des Jeunes Chefs Rôtisseurs“, wird seit 35 Jahren durch die traditionsreichste Gourmet-Gilde der Welt, die Confrérie de la Chaîne des Rôtisseurs veranstaltet. Bereits 1248 gegründet, hat sich die Vereinigung der Förderung des Nachwuchses sowie der gehobenen Kulinarik verschrieben.

Dreieinhalb Stunden hatten die Teilnehmer Zeit, um der Jury ein Drei-Gänge-Menü für vier Personen zu präsentieren. Was gekocht wurde, erfuhren die Teilnehmer erst kurz vor dem Start, als ihnen eine Box mit einem individuellen Produktkorb übergeben wurde. In einer halben Stunde musste das Menü auf ein Papier gebracht worden sein, danach wurde gekocht.

Wer sich von der Qualität der Küche Michael Dyllongs überzeugen möchte, der kann das Restaurant Palmgarden besuchen und genießen. Im heimischen Dortmund möchte der 24-jährige Chefkoch seine Aufgabe vor allem mit Produkten aus der Region angehen, welche er mit seiner Kreativität kombiniert und zubereitet. Also, wer probieren möchte, der kommt genau richtig: In den nächsten sechs Wochen bietet das Restaurant das Menü an, welches Michael Dyllong bei der Weltmeisterschaft in Istanbul kochte.

22. September 2011

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"