Nirvana in Hannover: Zunächst halfen «Die Kochprofis»

Vegane Lebensmittel lassen sich außerordentlich gut jonglieren. Doch ob «Die Kochprofis» auch das Restaurant Nirvana in Hannover wieder in Schwung bringen können? Foto: localpic.de

Es ist Donnerstag, Zeit für «Die Kochprofis». Neben vielen Wiederholungen, die Sender RTL2 derzeit wochentags ausstrahlt, ist die Hauptsendezeit der engagierten Kochprofis donnerstags um 20:15 Uhr. Am heutigen 1. März 2012 sind Frank Oehler, Andi Schweiger und Ole Plogstedt zu Gast im niedersächsischen Hannover. Im Stadtteil Linden kümmern sie sich um das Restaurant Nirvana. Am morgigen Tag wiederholt der Privatsender die Folge um 16 Uhr.

Die beiden Brüder Miguel und Manuel führen eine vegane Bar, die mit Snacks und Cocktail ihre Fans finden soll. Streng dem Konzept folgend, tischt das Nirvana Gerichte auf, in denen weder Eier, Milch, Fleisch, Butter, Honig oder andere tierische Produkte Platz finden. Mit Sojagranulaten, Tomatenmark und Dosengemüse ersetzen Manuel und Miguel den Fleischgeschmack in ihren Gerichten. Das außergewöhnliche Konzept findet allerdings keinen Anklang, so dass die beiden Brüder die Kochprofis zur Hilfe bitten.

Ideen alleine reichen nicht

Das Nirvana in Hannover ist klein, aber fein. Der Eingangsbereich lockt mit einer Bar und kleineren Tischen. Im Loungebereich finden größere Gruppen Platz und auch ein eigener Kinderbereich inklusive Spielecke ist integriert. An dem Bistro-Ambiente haben «Die Kochprofis» auch nichts auszusetzen. Aber kann ein Restaurant ohne Fleisch dauerhaft funktionieren?

Eines merken die Spitzenköche Ole, Andi und Frank sofort: Den Brüdern Miguel und Manuel kommt es nicht auf Kommerz an. Ihnen ist es wichtig, anderen Leuten ihre vegane Einstellung zu vermitteln. Mit niedrigen Preisen versuchen sie, ihre tierliebe Einstellung an den Mann zu bringen. Doch die Gäste bleiben aus. Freundin Elisabeth springt in die Bresche und mutiert von einer Stammkundin zur Aushilfe. Zwar ist sie nicht eingestellt, doch unterstützt sie die beiden Gastronomen, wo sie kann. Alle weiteren Aufgaben teilen sich die Brüder im Nirvana.

0,1% der Bevölkerung ernährt sich vegan

Doch auch Elisabeth schüttelt nur den Kopf, wenn es um die unstrukturierte Arbeitsweise der beiden Inhaber geht.«Zur erfolgreichen Führung eines Restaurants gehört mehr als nur eine Philosophie», merken die Kochprofis an. Frank Oehler, Andi Schweiger und Ole Plogstedt begeben sich auf die rein pflanzliche Mission, können ihre Möglichkeiten allerdings nicht ausreizen. Schließlich ist eine Sauce aus Wasser, Zwiebeln und Tomatenmark nicht das, was man sich auf seinen Nudeln wünscht.Eine Studie aus dem Jahr 2008 hat ergeben, dass sich in Deutschland weniger als 0,1% der Bevölkerung vegan ernährt, insgesamt also unter 80.000 Menschen. Sicherlich entwickelte sich diese Zahl weiter. Doch ob diese Entwicklung zur Rettung des Nirvanas reicht?

01. März 2012

Mehr aus der Kategorie "«Die Kochprofis»"

14.03.2012, TV-Sendungen, «Die Kochprofis»
08.03.2012, TV-Sendungen, «Die Kochprofis»
06.03.2012, TV-Sendungen, «Die Kochprofis»
05.03.2012, TV-Sendungen, «Die Kochprofis»
04.03.2012, TV-Sendungen, «Die Kochprofis»
01.03.2012, TV-Sendungen, «Die Kochprofis»
28.02.2012, TV-Sendungen, «Die Kochprofis»
27.02.2012, TV-Sendungen, «Die Kochprofis»
24.02.2012, TV-Sendungen, «Die Kochprofis»
24.02.2012, TV-Sendungen, «Die Kochprofis»