Restaurant-Ranglisten 2012 - basierend auf den führenden Guides

Seit Jahren präsentiert die Webseite restaurant-ranglisten.de einen Überblick über die besten Restaurants im deutschsprachigen Raum. Dabei werden die sieben größten Guides ausgewertet, darunter die Restaurantführer Michelin, Gault Millau, Gusto, Schlemmer Atlas, Der Feinschmecker, Der große Restaurant & Hotel Guide und der Varta-Führer. Trotz der alljährlichen Abfolge gibt es in diesem Jahr eine Premiere zu verzeichnen, da sich gleich vier Köche den Platz auf dem Thron sicherten.

In Deutschland teilen sich seit einigen Jahren Harald Wohlfahrt aus der Schwarzwaldstube in Baiersbronn und Joachim Wissler aus dem Vendôme in Bergisch Gladbach den ersten Platz. Mit ebenfalls 199,2 von maximal 120 Punkten schließen nun auch Sven Elverfeld aus dem Restaurant Aqua in Wolfsburg und Klaus Erfort, Koch des Restaurants GästeHaus Klaus Erfort in Saarbrücken, zur Spitzengruppe auf.

Bewertung aus fünf Kriterien

Zur Bewertung der Restaurants nimmt restaurant-ranglisten.de die Werte der bekanntesten Restaurantführer, filtert wichtige Daten heraus und verknüpft diese. Ausgewertet und priorisiert werden vor allem die Küchenleistung, aber auch das Preis-Leistungs-Verhältnis, der Service, die Atmosphäre und die Weine werden berücksichtigt. In Deutschland erhält die Küchenleistung über die Michelin-Sterne die höchste Gewichtung.

Nicht nur national, auch regional gab es Verschiebungen. In Bayern wird der lange Zeit erstplatzierte Heinz Winkler (Residenz Heinz Winkler in Aschau) von seinem ehemaligen Schüler Christian Jürgens (Gourmetrestaurant Überfahrt in Rottach-Egern) abgelöst und schafft es national auf Platz 9. Weiter nördlich, in Hessen, steigt Christoph Rainer mit dem Restaurant Villa Rothschild in Königstein auf den ersten Platz auf, nachdem der bisherige Platzhirsch Juan Amador mit seinem Restaurant Amador nach Baden-Württemberg abgewandert ist.

Der deutschen Top-4 folgen das Restaurant Sonnora in Dreis auf Platz 5, das Victor's Gourmet Restaurant in Perl auf 6, das Bareiss in Baiersbronn auf 7. Während Platz 8 an das Restaurant La Vie aus Osnabrück geht, komplettieren das oben genannte Restaurant von Christian Jürgens (Platz 9) und das Gourmetrestaurant Lerbach in Bergisch Gladbach die Top-10, in der sich aufgrund der Punktgleichheit auch das Restaurant von Heinz Winkler platziert (ebenfalls oben genannt).

Aufsteiger des Jahres

Mit dem Restaurant Carmelo Greco in Frankfurt am Main haben die Ranglisten Deutschlands einen würdigen Aufsteiger des Jahres. In den in grau und gold gehaltenen Räumlichkeiten kommt die kreative italienische Küche des Kochs Carmelo Greco besonders zur Geltung. Mit nur 48 Sitzplätzen ist das Restaurant der Main-Stadt regelmäßig bis zum letzten Tisch belegt. Der begehbare Weinschrank mit mehr als 1.200 Positionen ist der Blickfang schlechthin. Kulinarisch kann der Gast zwischen bodenständiger und exquisiter Küche wählen, womit das Restaurant nicht nur den edlen Feinschmecker, sondern auch den gutbürgerlichen Gästen eine breite Angebotspalette bietet.

21. Dezember 2011

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"