San Pellegrino - Die 50 besten Restaurants der Welt

Jedes Jahr erwartet die Restaurantszene mit Spannung die Veröffentlichung der San Pellegrino World's 50 Best Restaurants. Trotz der teils vehementen Kritik am Bewertungsverfahren setzt sich die Wertung seit Jahren kontinuierlich durch und ist inzwischen zu einer festen Größe der gastronomischen Auszeichnungen geworden.

Kritiker werfen der Jury vor, unmöglich alle mögliche Restaurants zu kennen. Grob genommen ist die Bewertung sicher keine Liste der 50 besten Restaurants der Welt, sondern eine Hitliste die anzeigt, wer derzeit angesagt ist und im Fokus der Öffentlichkeit steht. "Natürlich kocht jemand, der in der Bewertung absinkt, nicht plötzlich schlechter, meistens jedenfalls. Aber die Wahrnehmung dessen, was er tut, ist geschwunden" so Thomas Ruhl, Academy Chairman der deutschen Jury. Trotz allem ist die Liste unbestritten eine Sichtweise auf die Restaurantszene.

Während sich drei deutsche Restaurants in der Liste etablierten, ist der Spitzenreiter der Gesamtwertung 2010 das Noma in Kopenhagen. Unter der Leitung von Chefkoch Rene Redzepi (32) wuchs das am Kopenhagener Hafen gelegene Restaurant zu einer europäischen Größe. Seinen Ruf hat es sich mit der Verarbeitung saisonaler und lokaler Zutaten, von denen viele außerhalb Nordeuropas gänzlich unbekannt sind, sowie der Kreation von Gerichten wie Radieschen in Speiseerde, die die Natur auf den Teller bringen, erworben.

Auch bei den deutschen Restaurnts gab es einige Veränderungen. Das Aqua im The Ritz-Carlton in Wolfsburg unter der Leitung von Sven Elverfeld stieg als Neuzugang auf Platz 34 ein. Das Vendôme in Bergisch Gladbach mit Joachim Wissler an der Spitze verbesserte sich von Platz 25 auf 22, und die Schwarzwaldstube im Hotel Traube Tonbach in Baiersbronn sank von 23 auf 47 ab. Das Tantris in München fiel aus der Top 50 heraus.

Hier können Sie die „S. Pellegrino World's 50 Best Restaurants" als PDF herunterladen.

09. Juni 2010

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"