Studie zeigt Erfolgsfaktoren in der Gastronomie auf

In Zeiten, in denen jeder Gast besonders darauf achtet, wo er sein hart verdientes Geld ausgibt, wird es auch für die Gastronomie zunehmend schwieriger. Umso stärker muss man als Gastronom auf die Vollkommenheit des Restaurants achten. Denn laut der aktuellen Hotel- und Gastrostudie von Mr. Proper befinden 82 Prozent aller Befragten den ersten Eindruck als wichtig oder sogar sehr wichtig. Jeder Dritte kehrt einem Restaurant den Rücken zu, wenn er vom ersten Eindruck enttäuscht ist. Auch dann, wenn er mit allem anderen zufrieden war.

Im Februar 2010 wurden über 1.000 Hotel- und Restaurantbesucher zu ihren Wünschen und Erwartungen an das Gastgewerbe befragt. Durchgeführt wurde die Studie vom renommierten Forschungsinstitut TNS Emnid.

Würden Sie ein Hotel oder eine Pension oder ein Restaurant noch einmal besuchen, wenn der erste Eindruck negativ war? Quelle: Hotel- und Gastrostudie von Mr. Proper, ausgeführt von TNS Emnid, Februar 2010

Ein guter erster Eindruck ist für Restaurants vor allem mit freundlichem Personal und Sauberkeit zu erreichen. 90% der Befragten teilen diese Meinung. Jedoch sind auch Kleinigkeiten nicht zu unterschätzen. Bei ca. jedem Dritten können Betriebe mit Blumen im Empfangsbereich punkten. Auch ein angenehmer Duft, auf den 24 Prozent achten, ist wichtig.

Anders als man denkt sind es nicht die hohen Preise, die die Gäste in die Ferne jagen. Vor allem sind es Fauxpas beim Service, Schmutz und unangenehme Gerüche. Konsequenz: Unzufriedene Gäste behalten Ihre Meinung nicht für sich. 81 Prozent der Studienteilnehmer gaben an, sich zuerst an Bekannte zu wenden, während 78 Prozent das Personal direkt ansprechen.

„Die Ergebnisse der Hotel- und Gastrostudie von Mr. Proper zeigen klar: Hotels und Restaurants können gezielt am Auftritt arbeiten, wenn sie die größten Ärgernisse vermeiden. Investitionen in

einen frischen und freundlichen Empfang lohnen sich. Denn ein gelungener Start und die Liebe zum Detail hinterlassen beim Gast einen bleibenden Eindruck“, rät Manfred Reutter, Commercial Director von Procter & Gamble Professional.Weitere Informationen und den vollständigen Studienreport können Sie auf folgender Seite herunterladen: hottelier.com

02. Juni 2010

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"