Vapiano ist veggie-freundlichstes Schnellrestaurant

Ein Ranking des Vegetarierbunds Deutschland (VEBU) und der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt zeigt, dass Vapiano das veggie-freundlichste Schnellrestaurant ist.

Der Vegetarierbund Deutschland (VEBU) und die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt haben ein gemeinsames Ranking angefertigt, welches die veggie-freundlichsten Schnellrestaurants Deutschlands zeigt. Zunächst fällt auf, dass die Schnellrestaurants hierzulande noch einen großen Nachholbedarf haben, wenn es um ihr vegan-vegetarisches Angebot geht. Doch am besten schlägt sich die Restaurantkette Vapiano, gefolgt von Subway und Pizza Hut.

Als einziges Restaurant erhält Vapiano die Auszeichnung „mittelmäßig“. Doch dieses dürftige Urteil reicht schon, um sich auf dem ersten Rang zu platzieren. Denn neben der mangelnden Konkurrenz ist auch das große Angebot an veganen Hauptspeisen wie Suppen, Salaten und Pasta ein Grund dafür. Subway, Pizza Hut, McDonald's, Burger King, Nordsee und KFC konnten hingegen kaum bis gar nicht überzeugen.

Insgesamt sei das Ergebnis nicht zufriedenstellend, so der VEBU. Denn selbst der Testsieger Subway habe zwar ein großes vegetarisches Angebot, vegane Gerichte seien allerdings im Vergleich zum Gesamtangebot sehr spärlich vertreten, so der deutsche Vegetarierbund. Doch fiel vor allem die Auszeichnung der Produkte positiv auf. Mit Namen wie „Veggie Delite“ seien sie einfach von nicht veganen oder vegetarischen Produkten zu unterscheiden. Ab Juli 2016 möchte Vapiano seine veganen und vegetarischen Speisen außerdem durch ein unternehmenseigenes Veggie-Label kennzeichnen. Auch positiv: Sämtliche Zutaten der Gerichte werden bei Vapiano zusätzlich im Menü aufgelistet.

Wenige Lichtblicke, viele Enttäuschungen

Foto: Vegetarierbund Deutschland (VEBU)
Foto: Vegetarierbund Deutschland (VEBU)

Auch der Zweitplatzierte des Rankings, Subway, macht Fortschritte und bietet ein großes sowie sättigendes, vegetarisches Angebot. Auch hier gibt es allerdings nur einen kleinen Anteil an veganen oder vegetarischen Speisen. Der bereits vorhandenen klaren Auszeichnung der vegan-vegetarischen Speisen möchte Subway einen Ausbau der Produktpalette folgen lassen.

Pizza Hut auf dem dritten Platz verfügt ebenfalls über einige vegetarische Gerichte, ist im Bereich der veganen Speisen allerdings so gut wie gar nicht vorhanden. In Sachen Transparenz zählt Pizza Hut hingegen zu den beiden veggie-freundlichsten Schnellrestaurants. McDonald's auf dem vierten Platz verfügt über ein vielfältiges vegetarisches Angebot, bietet vegane Produkte allerdings nur bei Beilagen an. McDonald's-Konkurrent Burger King folgt auf dem fünften Rang und enttäuscht vor allem was die Produktvielfalt betrifft. Mit nur einer Hauptspeise fehlen weitere sättigende vegetarische Mahlzeiten.

Nordsee (6.) enttäuscht auf ganzer Linie: Sowohl das vegetarische als auch das vegane Angebot ist zu klein und nicht vielfältig genug gestaltet. KFC ist auf dem letzten Platz des Rankings: Vegetarische Speisen sind unzureichend vertreten und beschränken sich auf Beilagen und Desserts. Zutaten sind bei KFC nicht angegeben und Veggie-Optionen werden ebenfalls nicht gekennzeichnet. Angebote für Veganer und Vegetarier spielen bislang keine Rolle.

Allein in Deutschland leben 7,8 Millionen Vegetarier

Foto: Vegetarierbund Deutschland (VEBU)
Foto: Vegetarierbund Deutschland (VEBU)

In Deutschland leben mittlerweile rund 7,8 Millionen Vegetarier, 900.000 vegan lebende Menschen und über 42 Millionen Flexitarier. Entsprechend positiv entwickelt sich das vegan-vegetarische Speisenangebot in der Gastronomie. Das Veggie-Angebot der Schnellrestaurants in Deutschland zeigt jedoch noch großen Nachholbedarf“, sagt VEBU-Geschäftsführer Sebastian Joy. „Beim vegetarischen und veganen Angebot sind die meisten Schnellrestaurants noch recht langsam – vor allem, wenn man Vergleiche zum Lebensmitteleinzelhandel zieht. Das bietet Marktchancen“, kommentiert Mahi Klosterhalfen, Geschäftsführer der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt.

Als Bewertungskriterien dienten die Angebotsvielfalt und -wertigkeit, die veganen Angebotsgröße, die Kennzeichnung der entsprechenden Angebote und die Trennung der vegan-vegetarischen Produkte von fleischhaltigen Produkten. Durch das Ranking möchte der VEBU die getesteten Restaurants motivieren, ihr vegan-vegetarisches Angebot vielfältiger und kundenfreundlicher zu gestalten.

20. Juni 2016

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"