Vegetarischer Markt blüht auf

Durchschnittlich sind 2% der Westeuropäer Vegetarier. Die Ernährungsweise, bei der auf den Verzehr von Fisch und Fleisch verzichtet wird, erfreut sich zunehmender Beliebtheit und sorgt in Deutschland für einen kleinen Boom der vegetarischen Gastronomie. Die Convenience-Anbieter reagieren mit der Produktion immer weiterer fleischloser Speise-Varianten.

Schon bei kleineren Genüssen, welche eher als Vorspeise deklariert werden können, gibt es inzwischen reichlich Convenience-Produkte Zum Beispiel hat Hiestand & Suhr eine vegetarische Fingerfood-Kollektion ins Leben gerufen, welche mit den Sorten Tomate-Käse, Ricotta-Spinat, Mexicana und Frischkäse-Schnittlauch überzeugen kann.

Auch Friesland Campina ist für die zunehmende Produktion von vegetarischen Produkten bekannt. Die panierten Valess-Produkte entstehen auf Milchbasis und sind in den Varianten Toskana, Gouda und Schnitzel erhältlich. Das Schnitzel gibt es sogar in drei verschiedenen Portionsgrößen: 25, 75, und 90 Gramm.

Vegetarismus: Von Desserts zu ganzen Städten

Für viele ist der Vegetarismus eine Lebensweise, die ein gesteigertes Gesundheitsstreben nach sich zieht. Für andere geht es eher um den Kampf für ethische Ideale, wie zum Beispiel den Verzehr von Lebewesen. Foto: andreas stix / pixelio.de

Délifrance kommt mit einer Blätterteig-Nester-Linie daher, welche um eine weitere Variante reicher geworden ist: Das sogenannte Gemüse-Nest ist mit Emmentaler-Käse und Kräutern der Provence gefüllt.

Auch Frisch & Frost hat eine eigene vegetarische Marke gegründet: Bauerland bietet einen mediterranen Gemüsestrudel, Gemüseschnitzel, Gemüsenuggets und Kräuterrösti. Außerdem hat das Unternehmen gefüllten Palatschinken in den Sorten Nuss, Topfen und Marille, bebröselte Knödel mit Marillenfüllung und Fruchtstrudel im Programm.

Auch im Bereich der Desserts ist die Convenience-Branche inzwischen stark aufgestellt: Für die Form des Vegetarismus, in der komplett auf Nahrungsmittel verzichtet wird, welche von Tieren produziert wird, verführt Achenbach mit dem Produkt Lolly Schoko Chip & Orangencreme, einer von drei neuen Desserts des Herstellers. Baker & Baker führt mit dem My Muffin Strawberry eine saisonale Variante ein, welche vom cremig gefüllten Filly Choco Creme Donut unterstützt wird.

Pünktlich zur Einführung der neuen Produkte ruft die Stadt Münster seine Bürger nun offiziell dazu auf, an einem Tag der Woche vegetarisch zu leben. An jedem Donnerstag sollen die Bürger der Stadt nun auf Fisch und Fleisch verzichten. «Die Stadt will so ihren kleinen Beitrag zum Klimaschutz leisten, denn bei der Fleischproduktion entsteht eine große Menge an Treibhausgas.», so ein Sprecher der nordrhein-westfälischen Stadt. Als erste deutsche Kommune führte Bremen im letzten Jahr einen solchen Aktionstag ein.

18. Juli 2011

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"