Witzigmann-Preis geht an Prinz Charles

Foto: By Dan Marsh (Flickr: Prince Charles (derivate by crop)) [<a href="http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0">CC BY-SA 2.0</a>], <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3APrince_Charles_2012.jpg">via Wikimedia Commons</a>
Foto: By Dan Marsh (Flickr: Prince Charles (derivate by crop)) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons

Seit 2004 wird der nach einem der größten Köche der Welt benannte Preis bereits vergeben. In diesem Jahr geht der Eckart-Witzigmann-Preis an den britischen Thronfolger Prinz Charles. Die Hoheit erhält den Preis für herausragende Verdienste um eine nachhaltige Landwirtschaft. Der Träger der Schirmherrschaft von Terra Madra, dem weltweiten Netzwerk von Bauern, ist angesichts der Auszeichnung "bewegt und glücklich". "Diese Auszeichnung bestärkt mich in meiner geradezu leidenschaftlichen Begeisterung, mich mit aller Kraft für die Ziele von Terra Madre einzusetzen - zu Hause ebenso wie weltweit", sagte er.

Am Freitag teilte die Internationale Eckart Witzigmann-Preis GmbH in Remshalden mit, dass der 61 Jahre alte Prince of Wales den Preis erhält. Er habe nicht allein durch seine Schirmherrschaft der Idee von Terra Madre Lebensmittelhandwerkern, Gastronomen und Bauern zum Durchbruch verholfen.An der Preisverleihung, welche am 12. Juli in Stuttgart stattfinden wird, kann Prinz Charles nicht teilnehmen. Allerdings wird er sich per Video-Botschaft bedanken und an die Versammlung wenden. Fürst Phillip zu Hohenlohe-Langenburg, seines Zeichens Neffe von Prinz Charles, wird den Preis entgegennehmen. Im kommenden Jahr möchte der britische Thronfolger das Land allerdings persönlich besuchen, um sich ein Bild der Förderung regionaler Produkte zu machen.

Eckart Witzigmann, den der französische GaultMillau-Guide als "Koch des Jahrhunderts" gewürdigt hat, zeichnet mit seinem Preis herausragende Leistungen der Kochkunst und besonderes Engagement in der Welt der Kulinaristik aus. In diesem Jahr reiht sich Prinz Charles in die Reihe der herausragenden Preisträger ein, zu denen auch Lichtgestalten wie Carlo Petrini, Harald Wohlfahrt, Dieter Müller und Günter Grass gehören. Der Internationale Eckart Witzigmann-Preis wird in Partnerschaft mit dem Land Baden-Württemberg verliehen und wird auch im nächsten Jahr für viel Freude sorgen.

29. Juni 2010

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"