Zenzakan in Frankfurt ist «ausländisches Restaurant des Jahres 2012»

Viele Buddhas und geschickt eingesetzte Lichtelemente verzieren die Räumlichkeiten des Restaurants Zenzakan in Frankfurt am Main, welches sich laut einer Auszeichnung des Restaurantführers «Schlemmer Atlas» als «ausländisches Restaurant des Jahres 2012» bezeichnen darf. Foto: Zenzakan, American Food Corporation Deutschland GmbH

Neben den vielen Auszeichnungen des Restaurantführers Schlemmer Atlas, vergibt das seit 1973 erscheinende Magazin jährlich unter anderem den Preis für das beste «ausländische Restaurant». Der Titel, der bereits zum neunten Mal verliehen wurde, geht an das Restaurant Zenzakan in Frankfurt, das sich somit als das beste «ausländisches Restaurant des Jahres 2012» bezeichnen kann.

Über 2.000 Quadratmeter höchster Gastronomie rechtfertigen jeden einzelnen Cent der Investitionssumme von fünf Millionen Euro, die dazu nötig war, das Zenzakan zu eröffnen. In einer kulinarisch aufstrebenden Stadt wie Frankfurt am Main, welche mittlerweile sieben Sterne-Restaurants beherbergt, könnte das Restaurant mit modern interpretierter asiatischer Küche auch in Paris, Tokyo oder New York Zuhause sein: So imposant wirken die beiden Bronze-Löwen, die den Gast im Eingangsbereich grimmig begrüßen. Ist der Gast einmal in das Innere gelangt, so inspiriert ihn das kosmopolitische Restaurant mit seiner authentischen Einrichtung.

Buddhas sorgen für Authentizität

Über 200 Buddhas schmücken die edel und kosmopolitisch eingerichteten Räumlichkeiten des Restaurants Zenzakan in Frankfurt und sorgen damit für ein außergewöhnliches Flair. Foto: Zenzakan, American Food Corporation Deutschland GmbH

Besitzer Christian Mook, so spürt der Feinschmecker, ist das Beste gerade gut genug, so akribisch perfekt sind die dekorierenden Gegenstände des Restaurants zusammengestellt. Über 200 Buddhas verschiedener Größe schmücken das Restaurant und werden dabei von weiteren Accessoires wie dem aus Holz geschnitzten Drachen und dem aus einem Samurai-Schwert kreierten Türfgriff unterstützt. Abseits des Restaurant-Bereiches befindet sich die Lounge des Zenzakans, die mit großen Couches und kleinen Tischen daher kommt. Graue und schwarze Farbtöne haben die Oberhand, rote Lichter und höhe Säulen sorgen für atmosphärischen Schmuck im hauptsächlich von Kerzen beleuchteten Gastraum.

Das Restaurant, wie sollte es auch anders sein, ist in seiner Architektur an die Feng-Shui-Lehre angepasst und garantiert damit die größtmögliche Harmonie. Kulinarisch orientiert sich die asiatische Küche des Restaurants Zenzakan vor allem an Ländern wie Vietman, Japan, Thailand und China, inspiriert die dementsprechenden klassischen Gerichte allerdings modern und euro-asiatisch. Der 34-jährige Küchenchef Sebastian Roisch hat trotz seines jungen Alters bereits einige Sternerestaurants durchlaufen und schöpft von seiner bis dato erworbenen Qualität.

Spezialitäten auf hohem Niveau

Der hauptsächlich durch Kerzen beleuchtete Gastraum des Restaurants Zenzakan in Frankfurt ist durch Drachen, Buddhas und wunderschöne Farbelemente nicht nur ein kulinarischer, sondern auch ein Wohlfühl-Tempel. Foto: Zenzakan, American Food Corporation Deutschland GmbH

Vor allem Sushi-Liebhaber zieht das Restaurant schnell in seinen Bann. Was die japanischen Klassiker betrifft, erhält Roisch Unterstützung von Herrn Ollysan, der laut Besitzer Christian Mook «das beste Sushi Deutschlands» zubereitet. Mook sah Ollysan im Jahre 2009 in einer RTL-II-Sendung, welche für ein Restaurant in München Personal suchte. Als das Projekt scheiterte, schlug Mook zu. Zusätzlich wird der Sushi-Meister von zwei japanischen Beiköchen unterstützt.

Neben der asiatischen Küche ist das Zenzakan vor allem für seine Steaks bekannt, für die ebenfalls ein eigener Experte zuständig ist. Der Pan-Asian Supperclub Zenzakan, so die komplette Bezeichnung, bietet einen kulinarisch hochwertigen Unterschlupf inmitten der stressigen Frankfurter Bankenwelt. Die modern inspirierte euro-asiatische Küche kommt mit hochwertigen Fisch-, Fleisch-, Sushi- und Suppengerichten daher und bietet in allen Bereichen eine absolut hohe Qualität. Sogar Wagyu-Rind, eine sehr teure und beliebte Rinderart, findet sich auf der Speisekarte wieder.

Unweit der Alten Oper beherbergt das Zenzakan sogar einen begehbaren Weinschrank, der mit 2.500 gekühlten Flaschen eine unglaubliche Dimension besitzt und das Reich von Chefsommelier Andre Grunert darstellt. Kombiniert mit den vielen Accessoires und Einrichtungsgegenständen der Räumlichkeiten wirkt auch der Weinschrank, neben seiner nützlichen Funktion, als absolut in die Architektur integriert. Das Restaurant bietet hohe Tische mit Hockern oder normale Tische mit Stühlen, auch gibt es Sofaecken und eine gemütliche Bar: In Frankfurt-City gelegen, ist das Zenzakan nicht einfach nur ein Restaurant. Inmitten der imposanten Räumlichkeiten fühlt sich der Gast voll bedient: Restaurant, Bar, Lounge, Private Dining Room - Alles unter einem Dach.

20. Oktober 2011

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"