460 Restaurants bestechen durch besonders gutes Preis-Leistungsverhältnis

Am letzten Freitag erschien kurz vor Erscheinen des Genussführers Guide Michelin der BiB Gourmand Deutschland 2018, der Restaurants mit besonders gutem Preis-Leistungsverhältnis auszeichnet. Es ist die dritte Auflage, des 2015 erstmals erschienenen und bei Gastronomen wie Gästen gleichermaßen beliebten Schlemmerablegers von Michelin.

Restaurants, die in den BiB Gourmand aufgenommen werden wollen, müssen strenge Kriterien erfüllen. So müssen sie maximalen Genuss bieten und auf frische Zutaten setzen, die gerne aus der Region und aus ökologischem Anbau stammen dürfen. Wichtig ist auch, dass die Gerichte ansprechend angerichtet sind und zu moderaten Preisen verkauft werden. So darf ein komplettes Menü aus Vorspeise, Hauptgang und Dessert nur maximal 37 Euro kosten. Die Sorgfalt bei der Zubereitung, Garzeiten, Techniken, Abschmecken und harmonische Aromen werden ebenfalls bewertet.

Aufgenommen in den BiB Gourmand 2018 kann im Endeffekt jedes Restaurant werden, das die Anforderungen erfüllt. Auch unter den aktuell 460 geführten Restaurants ist eine bunte Mischung vertreten, die von bodenständig bis klassisch, von regional bis international und von rustikal bis modern reicht.

BiB-Hauptstadt ist Hamburg

Die meisten Restaurants, die im BiB Gourmand geführt werden, befinden sich in Hamburg (19 an der Zahl), gefolgt von Berlin mit 11 Restaurants. Bundesland mit den meisten BiB-Restaurants ist Baden-Württemberg (149).

Diese 33 Restaurants sind neu dabei

Erstmalig sind in dieser Ausgabe folgende Restaurants vertreten:

  • Berlin: „Frühsammers Restaurant – Grundschlag“
  • Wittenberge: „Das Kranhaus by Mika“
  • Freiburg/Breisgau: „Eichhalde“
  • Freiburg/Breisgau: „Markgräfler Hof“
  • Glottertal: „Wirtshaus Zur Sonne“
  • Gundelfingen: „Sonne Wildtal“
  • Liebenzell: „Prüfer’s“
  • Konstanz: „Brasserie Colette Tim Raue“
  • Bad Liebenzell: „Gasthaus Hirsch“
  • Ratshausen: „Adler“
  • Schwetzingen: „möbius“
  • Staufen: „Die Krone“
  • Blankenbach: „Brennhaus Behl“
  • Friedberg: „Speisezimmer“
  • Gundelfingen an der Donau: „Neuhof am See“
  • Kaisheim: „Weingärtnerhaus“
  • Bad Kissingen: „Schuberts Weinstube“
  • Marktbreit: „Alter Esel“
  • München: „La Bohème“
  • Samerberg: „Gasthof Alpenrose“
  • Traunstein: „Restaurant 1888“
  • Hamburg: „Brechtmanns Bistro“
  • Hamburg: „RIVE Bistro“
  • Ahlbeck/Usedom: „Kaisers Eck“
  • Wildemann: „Rathaus“
  • Düsseldorf: „Brasserie Hülsmann“
  • Bad Dürkheim: „Käsbüro“
  • Neupotz: „Zur Krone“
  • Speyer: „CLYne – Das Restaurant“
  • Wernigerrode: „Travel Charme Gothisches Haus – Die Stuben“
  • Dresden: „e-VITRUM“
  • Hartmannsdorf: „Laurus Vital“
  • Pirna: „Genusswerk“

BiB Gourmand Deutschland 2018 bei Amazon erwerben

13. November 2017

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"