Discounter Aldi eröffnet Bistro in Köln

Ab dem 26. April eröffnet Aldi für drei Monate ein eigenes Bistro. In einem Container am Kölner Mediapark bietet der Discounter Menüs zum Einheitspreis an.

Am 26. April eröffnet Aldi ein eigenes Bistro. Drei Monate lang kann man am Kölner Mediapark Menüs zum Einheitspreis probieren. Natürlich stammen alle Zutaten aus dem Sortiment des Discounters. Dazu zählen auch Kaffeespezialitäten und Weine. Das in acht Schiffscontainern aufgebaute Bistro soll nach der Laufzeit von drei Monaten in eine andere Stadt weiterziehen und bietet auf 90 Quadratmetern Platz für 50 Gäste. „Das Bistro soll die Loyalität der Kunden zur Marke Aldi stärken“, so Aldi-Süd-Marketing-Direktorin Sandra Sibylle Schoofs.

Menüs für 7,99 Euro

Foto: ALDI SÜD
Foto: ALDI SÜD

Im Rahmen der „Einfach-ist-mehr“-Kampagne möchte Aldi Produkte anbieten, so Schoofs weiter, die „unkompliziert, genussvoll und von hochwertiger Qualität sind“. Täglich soll es ein Menü aus Vorspeise, Hauptgang und Nachtisch zum Einheitspreis von 7,99 Euro geben. Die zum Einsatz kommenden Gerichte sind von TV-Koch Robert Marx zusammengestellt. Neben dem Menü kann der Gast auch jeden einzelnen Gang separat kaufen. Beim Hauptgang kann zwischen einem Fisch- oder einem Fleischgericht sowie einer vegetarischen Speise gewählt werden. Bei der Eröffnungsfeier am 26. April tritt der Rapper Fargo auf, der einen Song zur Aldi-Kampagne kreiert hat. Geplant sind auch weitere Events wie Grill- und Wein-Aktionen sowie Specials für Kinder.

„Treffpunkt für Jung und Alt“

Foto: ALDI SÜD
Foto: ALDI SÜD

Mit dem ALDI Bistro möchte der Discounter seine Kompetenzen als Anbieter von Frische und Qualität zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis unterstreichen. „Wir haben für unser Bistro einen zentralen Platz in einer Großstadt ausgesucht, weil wir gerne einen Treffpunkt für jeden – Jung und Alt – schaffen wollten. Das Bistro soll die Loyalität der Kunden zur Marke stärken“, erklärt Schoofs. Schon im vergangenen Jahr hat Konkurrent Lidl mit einem Pop-up-Store in Hamburg für Furore gesorgt. Auf der edlen Einkaufsmeile verkaufte Lidl Artikel der Textil-Eigenmarke Esmara. Kurz darauf zog Aldi nach und schickte die Designerin Jette Joop mit der jüngsten Aldi-Kollektion in einem Truck in drei deutsche Großstädte. Erst im März diesen Jahres eröffnete Aldi Süd zur Weinmesse „Pro Wein“ einen Pop-up-Store in der Düsseldorfer Fußgängerzone, wo Kunden kostenlos zwölf Weine aus dem Angebot des Discounters probieren konnten.

24. April 2017

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"