Nils Henkel ist „Koch des Jahres“

Foto: WONGE BERGMANN für Nils Henkel
Foto: WONGE BERGMANN für Nils Henkel

Der durch seine Pure-Nature-Küche bekannt gewordene Spitzenkoch Nils Henkel wurde vom Magazin Der Feinschmecker zum „Koch des Jahres“ gekürt. Es ist seine erste wichtige Auszeichnung, seit er im Februar dieses Jahres das Amt des Küchenchefs im Restaurant Schwarzenstein im Relais & Châuteaux Hotel Burg Schwarzenstein in Geisenheim übernommen hatte.

Ein fulminantes Comeback für den naturverbundenen Koch, der für die neue, deutsche Küche steht und in seinen Kreationen souverän und einfallsreich seine Verbundenheit mit der Natur und seine Liebe zu alten Gemüsesorten und wilden Kräutern zeigt. Er nennt einen ganz eigenen Kochstil sein Eigen und schafft mit unterschiedlichen Texturen und aromatischen Überraschungen wahre Kunstwerke. Kenner wissen dabei vor allem den puren und unverfälschten Genuss zu schätzen, der die Pure-Nature-Linie ausmacht und auch in seinen Menüs „Flora“ und „Fauna“ zu sehen, zu riechen und zu schmecken ist. Das Menü Flora ist, wie der Name schon vermuten lässt, eine vegetarische Komposition, während das Menü Fauna das Beste vom Land und aus dem Wasser in sich vereint.

Über Nils Henkel

Nils Henkel wurde am 8. Oktober 1969 in Kiel geboren und zwischen 1986 und 1989 in Eutin zum Koch ausgebildet. Nach Stationen u. a. im Landhaus Scherrer und im Restaurant „Le Jardin“ sowie der Ernennung zum Lammkoch des Jahres 1991 kam er 1997 als zweiter Souschef ins Restaurant Dieter Müller im Schlosshotel Lerbach in Bergisch-Gladbach.

Dort stieg der deutsche Koch 1999 zum Souschef auf, wurde von der IHK Dortmund zum Küchenmeister mit Auszeichnung ernannt und 2004 schließlich gleichberechtigter Küchenchef. 2006 nahm man Nils Henkel in die Riege der Jeunes Restaurateurs auf und ernannte den Koch schließlich 2008 offiziell zum Leiter des Restaurants Dieter Müller, eines der besten Restaurants Deutschlands. Weitere Auszeichnungen folgten in den nächsten Jahren.

So zeichnete der Restaurantführer Gault-Millau Henkel 2009 als Koch des Jahres aus und im selben Jahr erhielt das Restaurant Dieter Müller unter Leitung von Nils Henkel drei Michelin-Sterne. 2010 erschien schließlich sein Kochbuch Pure Nature im Fackelträger-Verlag, während das Restaurant Dieter Müller in „Gourmetrestaurant Lerbach“ umbenannt wurde. 2012 wurde Henkel vom Branchenmagazin RollingPin im Rahmen des Leaders of the Year Award zum Koch des Jahres ernannt und das Gourmetrestaurant konnte fünf Kochlöffel vom Schlemmer-Atlas für sich verbuchen.

Henkel arbeitete nach Schließung des Restaurants 2014 freiberuflich im Bereich Kochseminare und Entwicklung, bis er schließlich im Februar die Stelle als Küchenchef auf Burg Schwarzenstein annahm.

Das Schanz in Piesport ist Restaurant des Jahres

Zum Restaurant des Jahres kürte Der Feinschmecker das Schanz in Piesport, das zwei Michelin-Sterne sein Eigen nennen kann.

„DER FEINSCHMECKER Restaurant Guide 2018“ ist für einen Preis von 16,95 Euro bei Amazon erhältlich.

20. September 2017

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"