Subway eröffnet 5000. Restaurant in Europa

Die im Jahre 1965 gegründete US-amerikanische Franchisekette „Subway“ feiert ein Jubiläum: In Livingston in Schottland eröffnete die 5000. Filiale in Europa.

Als Fred DeLuca und Peter Buck die US-amerikanische Franchisekette „Subway“ im Jahre 1965 gründeten, haben sie wohl kaum mit einem solchen Erfolg gerechnet. Nur knapp 50 Jahre später feiert das Unternehmen ein großes Jubiläum: Im schottischen Livingston eröffnete die Fastfoodkette mit den weltweit meisten Restaurants kürzlich die 5.000 Filiale Europas. Ein irrer Wert, wenn man bedenkt, dass das erste „Subway“-Restaurant in Europa erst im Jahre 1992 in Irland eröffnet wurde. Mittlerweile verfügt das Unternehmen im europäischen Raum über rund 50.000 Angestellte. Ein Wert, der vor allem für die lokale Wirtschaft einen großen Faktor ausmacht: Mit Investitionen von über 500 Millionen Euro tragen die Franchisepartner von „Subway“ heute spürbar zur Entwicklung bei.

Das rundum erneuerte Einkaufszentrum „The Centre“ im schottischen Livingston ist der Standort des europaweit 5.000 „Subway“-Restaurants. Auf 130 Quadratmetern kümmern sich 15 Mitarbeiter um maximal 50 sitzende Gäste.

Im Vergleich zu vielen Konkurrenten aus der Systemgastronomie betreibt „Subway“ seine Restaurants ausschließlich per Franchising. Haj Atwal eröffnete mit dem Restaurant in Livingston seine bereits 16. Filiale. Er ist sehr zufrieden: „Es fühlt sich fantastisch an, dass ich das 5000. SUBWAY® Restaurant in Europa eröffnen konnte. Ich startete meine Karriere gemeinsam mit der Marke vor mehr als 15 Jahren, als ich mein erstes Restaurant mit meinem Bruder Narinder in Edinburgh eröffnete. Seitdem haben wir viele weitere SUBWAY® Restaurants eröffnet und die Kraft der Marke war dabei sehr hilfreich. Daher freut es mich sehr, dass dieser weitere Meilenstein erreicht wurde. Es ist wirklich fantastisch, ein Teil der starken SUBWAY® Markenfamilie zu sein.

„Subway“ plant neue Restaurants an „non-traditional Standorten“

Die sogenannten „submarine sandwiches“, die aufgrund ihrer Form so genannt werden, gaben den Impuls für den Namen „Subway“. „Submarine“ ist englisch und steht für „U-Boot“.
Die sogenannten „submarine sandwiches“, die aufgrund ihrer Form so genannt werden, gaben den Impuls für den Namen „Subway“. „Submarine“ ist englisch und steht für „U-Boot“.

Das Unternehmen unterstützt seine Franchisepartner zum Beispiel bei der Standortsuche, dem Design, der Konstruktion oder der praktischen Ausbildung, dem Einkauf und täglichen operativen Fragen. Derzeit setzt „Subway“ vermehrt auf die Eröffnung von Filialen an sogenannten „non-traditional Standorten“, also Restaurants in Krankenhäusern, Universitäten oder auf Bahnhöfen. Außerhalb des Gründungslandes USA gibt es insgesamt mehr als 15.000 Standorte in über 110 Ländern.

Der zweigrößte Franchisegeber Europas hat eine absolute Machtposition eingenommen: „Subway“ verfügt über Restaurants in über 30 europäischen Ländern. Weltweit ist die Statistik des Unternehmens eine noch viel beeindruckendere. 44.000 Restaurants in mehr als 110 Ländern stehen zu Buche. Justin Goes, Regional Director für Europa freut sich über die jüngste Neueröffnung „Wir sind absolut begeistert, die Eröffnung des 5000. SUBWAY® Restaurants in Europa bekannt geben zu können. Es ist eine großartige Leistung und gibt den starken unternehmerischen Geist unserer Franchisepartner wieder, die hart in ihren jeweiligen Gebieten arbeiten. Sie bieten ein großartiges Produkt und ausgezeichneten Service für alle unsere Kunden.

23. März 2016

Mehr aus der Kategorie "Systemgastronomie"