Tim Mälzer beteiligt sich an Eventcaterer Speisenwerft

Tim Mälzer. Foto: By Manfred Werner - Tsui (Own work) [<a href="http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0">CC BY-SA 3.0</a>], <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3ATim_M%C3%A4lzer_dancer_against_cancer_2010.jpg">via Wikimedia Commons</a>
Tim Mälzer. Foto: By Manfred Werner - Tsui (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Der 45-jährige TV-Koch Tim Mälzer ist seit einem Jahr am Tournee- und Eventcaterer „Speisenwerft“ beteiligt. Das Gesicht der VOX-Reihe „Kitchen Impossible“ zieht eine erste Bilanz.

Wie erst jetzt bekannt wurde, beteiligte sich der erfolgreiche Fernsehkoch Tim Mälzer vor rund einem Jahr an dem Tournee- und Eventcaterer „Speisenwerft“. Gemeinsam mit Geschäftsführer Jan Bröcker habe der 45-jährige Mälzer zum Beispiel circa 4.000 Gäste unter dem Motto „Heimat – eine Pop-Hommage an die deutsche Küche“ beim Echo 2015 in Berlin bewirtet. Zwar bekommt das Thema Regionalität eine immer größere Gewichtung in der Branche, doch möchte sich das Unternehmen nicht ausschließlich darauf konzentrieren. Vielmehr soll es einen Mix internationaler Einflüsse geben. „Schließlich wird das Kochhandwerk seit jeher von internationalen Trends und Einflüssen geprägt, denen wir mit Neugier und Experimentierfreude begegnen“, so Bröcker gegenüber der AHGZ.

Auch servierte das Team den Gästen des Events Pret a Diner im vergangenen Jahr ein perfektes Menü. „Speisenwerft“ fokussierte sich bei der Veranstaltung in Frankfurt am Main auf Neuinterpretation der Streetfood-Kultur. Genau wie der Echo ist auch das „Prêt à Diner“ eine Großveranstaltung, auf die der Caterer nun aufbauen kann. Allerdings waren dies im vergangenen Jahr nicht die einzigen begehrten Veranstaltungen. Es folgten die Hamburger Harley Days, die Travemünder Woche, das Tennisturnier am Hamburger Rothenbaum und das Wacken Open Air.

Erfolgreich mit „Kitchen Impossible“

„Kitchen Impossible“ ist der neue Quotenrenner von Tim Mälzer. Foto: VOX

Ganz bewusst habe man die Zusammenarbeit mit Tim Mälzer bis dato nicht öffentlich kommuniziert. Mälzer begründet das damit, dass man bereits seit 2012 für diverse Events erfolgreich zusammengearbeitet habe und sich von Anfang an auf Augenhöhe begegnet sei. „Auch wenn sich im täglichen Geschäft nichts geändert hat, wollten wir erstmal machen und sehen, welche Dynamik sich entwickelt, wenn aus der Speisenwerft plötzlich die Speisenwerft bei Tim Mälzer wird“, so Geschäftsführer Jan Bröcker im Gespräch mit der AHGZ. Bereits im Jahre 2010 wurde die „Speisenwerft“ von den Köchen Franz Gerstenlauer und Jan Bröcker gegründet. Nun, wo Mälzer sich beteiligt hat, nennt sich das Unternehmen „Speisenwerft bei Tim Mälzer“.

Der 45-jährige gebürtige Elmshorner feiert derzeit einen großen medialen Erfolg. Seine VOX-Reihe „Kitchen Impossible“ glänzt mit hervorragenden Einschaltquoten. In der Sendung duelliert sich Mälzer mit jeweils einem anderen Starkoch. An jeweils zwei vom Gegner ausgewählten Orten sollen die Konkurrenten ihnen aufgetischte Gerichte unter schwierigen Bedingungen nachkochen: Zum Beispiel kennen sie das Rezept nicht. Am nächsten Tag geht es dann ans Eingemachte: Die beiden Köche servieren die nachgekochte Speise, welche von Einheimischen bewertet wird.

22. März 2016

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"