Online-Bestellungen liegen voll im Trend

Essen bestellen ist ja ein alter Hut. Weil die Geschäftsidee des Lieferservice, der das Essen bis an die Haustür der eigenen vier Wände bringt, aber so beliebt ist bei den Kunden, hat sie sich bis heute nicht nur gehalten, sondern auch erheblich weiterentwickelt. So ist es heute ganz ohne Flyer und Telefonhotline möglich, bei Bestell-Plattformen wie beispielsweise Lieferheld zu bestellen. Das ist ungemein unkompliziert und komfortabel, wenn der Hunger ruft, aber keine Lust oder Zeit besteht, sich selber zu bekochen.

Bequem und unkompliziert beim Lieferservice online bestellen

Um Essen zu bestellen, muss der Gast bei Lieferheld zum Beispiel nichts weiter tun, als die Postleitzahl einzugeben, um eine Liste mit verfügbaren Lieferservices angezeigt zu bekommen. Diese Aufstellung kann dann kinderleicht mit der praktischen Filterfunktion nach Lieferdiensten durchsucht werden, die genau die Küchenart oder Speise im Angebot hat, nach der der Magen gerade knurrt. Hat sich der Hungrige für einen Lieferservice entschieden, bei dem er bestellen möchte, kann er sich die digitalen Speisekarten ganz bequem am Bildschirm ansehen.

Lieferheld auch mit Apps

Wenn der Besucher der Seite sein Essen hier bestellen möchte, benötigt er vor allem keine Berge von Papierflyern in seiner Küche mehr und es gibt auch keine Missverständnisse bei Telefonaten mehr. Früher, bei der telefonischen Bestellung, ist es ja manchmal vorgekommen, dass es aufgrund von Verständigungsschwierigkeiten zu unvollständigen oder falschen Lieferungen kam. Das kann nun nicht mehr passieren. Es wurden auch schon Apps für das iPhone und Android-Smartphones entwickelt. Mit denen kann noch bequemer auch von unterwegs aus Essen online bestellt werden.

29. Februar 2012

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"