Dänische Smileys bald auch in Deutschland

Dänemark scheint uns in Sachen Gastronomie oftmals ein Vorbild zu sein. So auch beim Thema Hygiene. Mit einem Smiley-System für Restaurant-Hygiene sorgen die Dänen seit Jahren für Klarheit. So kann der Gast schon vor dem Restaurant sehen, wie dieses bei der Kontrolle abgeschnitten hat.

Unsere Hauptstadt ist in Sachen Smiley-System der deutsche Vorreiter. Schon die Einführung im Berliner Stadtteil Pankow sorgte für einige Diskussionen. Ab Juli 2011 soll das dänische Smiley-System in der gesamten Stadt eingeführt werden. Die unkonventionelle Herangehensweise der Stadt an dieses Thema aktivierte bundesweite Entscheidungsträger, den Schritt ebenfalls zu überdenken.

Das Smiley-System soll wie folgt funktionieren: Bei der Lebensmittelkontrolle gut abgeschnittene Betriebe erhalten nach der Kontrolle einen Aufkleber mit dem lächelnden Smiley, bei dreckigen Restaurants warnt ein trauriger Smiley die Kunden. Wer dreimal hintereinander ein "sehr gut" bekommt, wird mit dem Elite-Smiley ausgezeichnet. Wie Restaurants ihren negativen Smiley wieder loswerden sollen, ist noch ungeklärt.

Damit die Restaurants dazu gebracht werden, den jeweiligen Smiley auszuhängen, soll das Gastättengesetz angepasst werden. Ob und wann es eine bundesweite Regelung gibt, ist nicht klar. „Wenn die Lebensmittelüberwachung etwas in einem Betrieb beanstandet, dann sollten Verbraucher auch davon zu erfahren“, sagte Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) am Montag dem „Tagesspiegel“.

30. September 2010

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"