Das teuerste Club-Sandwich der Welt ist für 46 Euro erhältlich

Gemeinsam mit dem weltweit meistbesuchten Hotelbuchungsportal Hotels.com hat das Fünf-Sterne-Hotel Hullett House in Hongkong ein Club-Sandwich der Extraklasse entwickeln, welches für umgerechnet 46 Euro zu haben ist. Foto: Hotel

Ursprünglich ist ein Club-Sandwich ein aus geröstetem Toastbrot mit Hühnerbrust, gebratenem Speck, Kopfsalat und Mayonnaise bestehender Klassiker, der sich inzwischen über viele Varianten freut. Der Club Sandwich Index (CSI) von Hotels.com errechnet jährlich den Durchschnittspreis der Sandwiches in vielen Ländern. Das teuerste Club Sandwich kommt aus Hongkong und kostet 46 Euro.

Der Club Sandwich Index (CSI) von Hotels.com errechnet jährlich den Durchschnittspreis der Club-Sandwiches in vielen Ländern.

 

Das aus Amerika stammende Club-Sandwich war einst ein Snack, welcher den Mitgliedern in privaten Clubs als Imbiss angeboten wurde. Aufgrund der Exklusivität dieser Speise entwickelte sich ein Hype, zu dem das weltweit meistbesuchte Hotelbuchungsportal Hotels.com seit dem Jahre 2011 mit seinem Club Sandwich Index (CSI) beiträgt. Im kürzlich veröffentlichten Index landete Genf mit durchschnittlichen 23,35 Euro im internationalen Ranking auf Platz eins.

Der Durchschnittspreis wird aus den realen Preisen für ein Club Sandwich von insgesamt 30 Hotels einer Stadt errechnet. Die mit inbegriffenen Hotels befinden sich entweder in touristischen Metropolen oder in Hauptstädten und umfassen Drei-, Vier- und Fünf-Sterne-Hotels. Insgesamt 840 Hotels sind berücksichtigt worden. Hotels.com möchte damit einen kleinen Einblick in die Lebenserhaltungskosten der jeweiligen Länder geben.

Huhn, Speck, Ei, Salat und Mayonnaise – für ein klassisches Clubsandwich braucht es weltweit ähnliche Zutaten. Doch die Preise variieren enorm. Während in Genf durchschnittlich 23,35 Euro für ein Club-Sandwich bezahlt werden, folgt Paris auf Platz zwei. Vor einem Jahr hatte die französische Hauptstadt noch die Krone inne, welche nun in die Schweiz wandert. In der Stadt des Eiffelturms kostet das Sandwich durchschnittlich 21,05 Euro. Oslo kann mit 20,48 Euro Platz drei aus dem Vorjahr verteidigen.

46 Euro für das teuerste Club-Sandwich aller Zeiten

Mit 12,35 Euro ist Deutschland eher günstig und bewegt sich im Mittelfeld des Club Sandwich Index. Das günstigste Sandwich erhalten Reisende in Neu Delhi. Gerade einmal sieben Euro kostet das Sandwich in Indiens Metropole. Auch in Taiwan, Kolumbien und Mexiko ist die Köstlichkeit für unter neun Euro zu haben. Das teuerste Club-Sandwich der Welt kostet übrigens 39,78 und ist in einem Genfer Fünf-Sterne-Hotel zu haben. Vom 15. Juni bis zum 31. August 2013 wird das vermeintlich teuerste Club-Sandwich der Welt jedoch auf den zweiten Rang verdrängt: In diesem Zeitraum bietet das Hullett House Hotel in Hongkong das mit 46 Euro (480 Hongkong-Dollar) teuerste Sandwich aller Zeiten.

Das Sandwich der Extraklasse entwickelte das Hotel in Zusammenarbeit mit Hotels.com. Von Beluga-Kaviar, Wagyu-Rindfleisch und Balik-Lachs über leckeren Speck und Schinken vom Ibérico-Schwein bis hin zu belgischen Feigen und Roma-Tomaten finden sich einige der teuersten Zutaten der Welt auf dem Sandwich wieder. Auch Römersalat, Gurken, französisches Hühnerfleisch, italienisches Bio-Ei, Mayonnaise, Mesclun Salat und grünen Spargel befinden sich auf dem wertvollen Club-Sandwich. Umgeben ist die Delikatesse von drei leicht getoasteten Brotscheiben ohne Rinde. «Für den Geschmack eines Deluxe-Club-Sandwiches verwenden wir nur ausgewählte Zutaten», erklärt Peter Lee, Souchef des Hullett House. «Der Beluga Kaviar ist eine der teuersten Kaviarsorten, das Fleisch des Wagyu Rindes wiederum gilt als das beste weltweit und wird mit der Spitzenqualität A5 verarbeitet. Auch der Balik-Lachs, der rund 126 Euro pro Kilogramm kostet, findet auf unserem Gourmet-Häppchen seinen Platz.»

24. Juni 2013

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"