Vietnamesische Sandwiches erobern Berlin

Die vietnamesische Kette bánh mì hat es nach Deutschland geschafft. Ab dem 25. Oktober gibt es in der Berliner Innenstadt vietnamesische Baguettespezialitäten zu verzehren. Foto: Cô Cô BÁNH MÌ DELI
Die vietnamesische Kette bánh mì hat es nach Deutschland geschafft. Ab dem 25. Oktober gibt es in der Berliner Innenstadt vietnamesische Baguettespezialitäten zu verzehren. Foto: Cô Cô BÁNH MÌ DELI

Sandwich-Liebhaber werden es laut herausbrüllen: Na endlich! Die vietnamesische Speise bánh mì hat es nach Deutschland geschafft. Am 25. Oktober eröffnet eine Filiale mit den allseits beliebten franko-vietnamesischen Baguettespezialitäten in Berlin.

Nach vietnamesischer Originalrezeptur werden die liebevoll belegten Baguettes täglich frisch zubereitet. Anh Vu Dang, Geschäftsführer und Gründer der Filiale in Berlin, schwört vor allem auf seine handgemachte Mayonnaise. Zwischen die zwei knusprig gebackenen Brothälften kommt außer der Mayonnaise, verschiedenen Fleischspezialitäten und eingelegtem Gemüse nichts, was er nicht als perfekt empfindet.

“bánh mì ist für mich eine wunderschöne Kindheitserinnerung aus Vietnam” sagt Anh Vu. Diese möchte er mit den Einwohnern seiner neuen Heimat teilen. Einen zusätzlichen Effekt bringt bánh mì zwangsläufig mit sich: “Durch die frischen Zutaten biete ich den Berlinern eine gesunde Alternative zu kalorienreichem Fast Food.”

Wie Anh Vu berichtet, fanden in der Berliner Innenstadt bereits erste Testessen für das deutsche Publikum statt. Die Produkte der vietnamesischen Kette riefen dabei große Entzückung hervor. Wer schnellstmöglich selber eines dieser international gefeierten Sandwiches verzehren möchte, der wird zur Eröffnung am 25. Oktober herzlich eingeladen. Das Cô Cô – bánh mì deli in der Rosenthaler-Str. 2 in Berlin-Mitte sollte dabei das Ziel sein.

08. Oktober 2010

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"