Das Restaurant der Zukunft

Seit 2004 ist die Fachzeitschrift Gastronomie-Report jedes zweite Jahr für die Austragung des Wettbewerbes «Das Restaurant der Zukunft» bekannt. So wendet sich das Magazin an junge Leute und fordert sie auf, ihre Ideen und Visionen preiszugeben. In diesem Jahr ging der Wettbewerb auf der Stuttgarter Branchenleitmesse Intergastra in die bereits fünfte Runde.

Jahr für Jahr steht in dem beliebten Wettbewerb ein anderes Thema im Mittelpunkt. Nachdem die Titel in den vergangenen Jahren «Alles anders als alle andere» und «Open Air Dining» hießen, lautete der Slogan in diesem Jahr «Back to the roots».Allesamt Schreinermeister/innen, haben 14 Studierende der Fachakademie für Raum- und Objektdesign (FAK) in Garmisch-Partenkirchen ihre Ideen vorgebracht. Mit Hilfe modernster Technik sind so Projekte entstanden, die den globalen Trends der Gesellschaft sehr nahestehen.«Wichtig ist nicht das Modell. Es geht darum, was die Studierenden bewegt, wenn sie an das Restaurant der Zukunft denken», so Willy Faber, Herausgeber des Gastronomie-Reports.

«Aufregend und anregend»

Der Titel des letzten Wettbewerbes im Jahre 2010 lautete «Restaurant der Zukunft mit der Energietechnik der Zukunft». Passend dazu präsentierte Gewinnerin Anika Paschek ihr Modell «Pfundlos», welches ein Mix aus einem Mix aus Fitnessstudio und Restaurant darstellt. Foto: obs/Gastronomie-Report

Im September 2011 fiel der Startschuss des Wettbewerbes, dessen Präsentation am 10. Januar diesen Jahres vor einer sechsköpfigen Jury stattfand. Die sechs besten Konzepte wurden vom 11. bis zum 15. Februar 2012 auf der Intergastra ausgestellt. «Ich hätte nicht gedacht, dass die Modelle so aufregend und anregend werden», so Albert Weber, der Gastro-Chef der Adelholzener Alpenquellen. Außerdem befanden sich Roger Mandl (Fachlehrer an Fachakademie), Jürgen Strasser (Joe Penas / Fa. Gastrofib), Jens Müller (Vertriebsleiter GO IN) und Peter Messerschmitt (Peaches) Albert Höflinger (Marketingleiter Hacker-Pschorr) in der Jury.

So unterschiedliche die Ausprägung der einzelnen Ideen ist, lässt sich dennoch eine klare Struktur der gewünschten Zukunft für die Gastronomie erkennen. Neben der Entschleunigung des Alltags ist den jungen Menschen vor allem die Nähe zu Menschen wichtig. Außerdem sind die Sehnsucht zur Natur, die Mobilität sowie Gesundheit und Wellness ein zukünftiges gastronomisches Thema. Besonders wichtig scheint das Verständnis der Herkunft und Zubereitung von Lebensmitteln.

«Nexus» schafft Nähe trotz Globalisierung

Das ist das Gewinnermodell des diesjährigen Wettbewerbs. Mit dem Konzept «Nexus» möchte Veronika Wernsdörfer dem Gastgewerbe wertvolle Inputs geben. Foto: obs/Gastronomie-Report

Die Gewinnerin des diesjährigen Wettbewerbs ist Schreinermeisterin Veronika Wernsdörfer, die mit dem spektakulären Konzept «Nexus» Menschen über enorme räumliche Distanzen verbindet und im Ambiente eines zukunftstechnologischen Holografie-Restaurants zusammenführt. Nur dank des innovativen Wettbewerbes sei es möglich «dem Gastgewerbe branchenübergreifend wertvolle Inputs und Visionen zu geben», so Willy Faber, Herausgeber des Gastronomie-Reports. Vor allem schaffe Wernsdörfer mit ihrem Konzept trotz fortschreitender Globalisierung einen hohen Grad an Nähe.

«Das Siegermodell zeigt eindeutig, wie wir den technologischen Fortschritt nutzen können, um unserem ureigenen Sinn nachzukommen: der Zusammenführung von Menschen - und ist damit eine perfekte Inszenierung des diesjährigen Mottos», fügt Faber hinzu. Das Grundkonzept der 29-jährigen Wernsdörfer basiert auf der Vorstellung, einen Menschen von A nach B zu «beamen». Das kann zwar auch das weltumspannendes Holografie-Restaurant «Nexus» nicht erfüllen, aber warum nicht stattdessen in Hong-Kong mit dem Hologramm des Partners in Berlin essen gehen? Laut Faber sicherlich ein Ansatz, deren Idee für die großen Filialisten dieser Welt interessant sein dürfte.

Für alle, die sich die Modelle live ansehen möchten, gibt es eine zweite Chance: Auf der Messe «Hotel und Gast», welche vom 18. bis zum 20. März 2012 im Salzburger Messezentrum stattfindet, werden die potentiellen Restaurants der Zukunft erneut präsentiert.

14. Februar 2012

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"