Joachim Wissler ist Koch der Köche

Die Preisträger der Gala «LIZ Koch der Köche» freuten sich gemeinsam mit dem Veranstalter Dirk Hinkel (l., Geschäftsführer Hassia Mineralquellen): Hannes Finkbeiner (Hotel Traube Tonbach, i.V. für Harald Wohlfahrt (Lebenswerk) und Ansgar Fischer (Maître)), Kevin Fehling (Frischfleisch, Restaurant La Belle Epoque), Gunnar Tietz (Sommelier, Restaurant First Floor), Joachim Wissler (Koch der Köche, Restaurant Vendôme), Sergio Herman (Bester Koch international, Restaurant Oud Sluis), Sven Elverfeld (Avantgardist, Restaurant Aqua) (v.l.n.r.) Foto: obs/Hassia Mineralquellen GmbH & Co. KG

Eine super Idee: Keine Jury, sondern die 100 besten Köche Deutschlands wählen die Besten der Besten aus ihren eigenen Reihen. Der vom Gourmet-Portal «Restaurant-Ranglisten» organisierte Wettbewerb «LIZ Koch der Köche» bietet den Köchen die Möglichkeit, online und objektiv die besten Köche zu bestimmen. LIZ, das Premium-Mineralwasser der Spitzengastronomie, erstmals als Mitveranstalter und Titelsponsor mit an Bord, begleitete auch die Preisverleihung, welche am 20. Mai im Grandhotel Schloss Bensberg in Bergisch Gladbach stattfand. Die Awards werden alle vier Jahre verliehen, die Abstimmungen erfolgen anonym.

Die Sterneköche Joachim Wissler, Christian Jürgens und Nils Henkel sorgten mit einem exklusiven Dinner für das Wohl der Gäste. Vor großem Publikum wurden dabei die Platzierungen der Spitzenköche in den insgesamt sieben Kategorien preisgegeben. Sven Elverfeld aus dem Aqua in Wolfsburg darf sich über den Titel «Avantgardist» freuen, während Harald Wohlfahrt für sein beeindruckendes Lebenswerk geehrt wurde. Der Niederländer Sergio Herman ging als «Bester Koch international» nach Hause. Neben drei Sternen im Guide Michelin hält der 42-jährige derzeit als einziger Koch weltweit die Höchstbewertung von 20 Punkten im Gault Millau.

In der interessanten Kategorie «Frischfleisch – jung und aufstrebend» sahnte Kevin Fehling aus dem Restaurant La Belle Epoque in Lübeck ab. Der 35-jährige Fehling erhielt damit den Newcomer-Preis der Veranstaltung. Der Service-Preis «Bester Maître» ging an Ansgar Fischer aus der Schwarzwaldstube in Baiersbronn und «Bester Sommelier» wurde Gunnar Tietz aus dem Restaurant first floor in Berlin.

Wolfram Kons führte durch die Preisverleihung

Die Protagonisten vor dem Veranstaltungsort Grandhotel Schloss Bensberg: v.l.n.r. Hannes Buchner (Restaurant-Ranglisten.de), Sven Elverfeld (Restaurant Aqua), Kevin Fehling (Restaurant La Belle Epoque), Gunnar Tietz (Restaurant First Floor), Joachim Wissler (Restaurant Vendôme), Sergio Hermann (Restaurant Oud Sluis), Dirk Hinkel (LIZ, Hassia Mineralquellen), Andreas Schmitt (Althoff Grandhotel Schloss Bensberg). Foto: obs/Hassia Mineralquellen GmbH & Co. KG

RTL-Moderator Wolfram Kons führte durch die Preisverleihung, welche bei Joachim Wissler ihren Höhepunkt fand. Während der Küchenchef aus dem Restaurant Vendôme das Dinner für die 200 Gäste vorbereitete, staunte er nicht schlecht: Mit 65 Prozent der Stimmen wurde Joachim Wissler von seinen Fachkollegen zum «Koch der Köche 2012» gewählt. Damit bestätigen die Köche ihre Einschätzung von der ersten Veranstaltung im Jahr 2008, bei der ihre Wahl ebenfalls auf Joachim Wissler fiel. «Diese Auszeichnung von den besten unseres Berufsstandes zu erhalten, ehrt und berührt mich zutiefst. Gleichwohl hat jeder Preis auch seine Bürde. Man sollte sich immer bewusst sein: Erfolg ist wie die Fahrt in einem Aufzug, irgendwann geht es wieder abwärts.», so Wissler angetan.

Drei-Sterne-Koch Sven Elverfeld aus dem Wolfsburger Aqua wurde Zweiter, Wohlfahrt-Schüler Christian Bau aus dem Victor's Gourmet Restaurant in Perl wurde Dritter. Elverfeld und Wissler waren schon bei der Auszeichnung «San Pellegrino World’s 50 Best Restaurants 2012» die besten deutschen Köche.

Harald Wohlfahrt wurde für beeindruckendes Lebenswerk geehrt

Seit fast 36 Jahren ist Harald Wohlfahrt Küchenchef im Restaurant Schwarzwaldstube im Hotel Traube Tonbach in Baiersbronn. Foto: Hotel Traube Tonbach
Seit fast 36 Jahren ist Harald Wohlfahrt Küchenchef im Restaurant Schwarzwaldstube im Hotel Traube Tonbach in Baiersbronn. Foto: Hotel Traube Tonbach

Harald Wohlfahrt gilt immer noch als einer der besten Köche der Welt. Der 56-jährige Spitzenkoch aus der Schwarzwaldstube in Baiersbronn ist von Deutschlands besten Köchen mit einer deutlichen Mehrheit von 75 Stimmen für seine beeindruckende Vita geehrt worden. Jahrzehnte lange Verdienste Wohlfahrts und seine Vorbildfunktion für die klassiche Haute Cuisine in Deutschland wurden damit geehrt. Der Guide Michelin bestätige Harald Wohlfahrt, der 2004 auch mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet wurde, bereits über 20 Mal mit drei Sternen. Auch bildete Wohlfahrt zahlreiche Köche aus, darunter bekannte Drei-Sterne-Köche wie Klaus Erfort (GästeHaus Klaus Erfort), Thomas Bühner (La Vie) und Christian Bau Victor's Gourmet Restaurant). Die Idee zu dem Wettbewerb hatte Hannes Buchner, Betreiber des Gourmet-Portals, der alles richtig machte: 85 Prozent der Köche beteiligten sich an dem Online-Voting. Die sieben Preisträger wurden während der Gala von den Sponsoren der Initiative ausgezeichnet. Dirk Hinkel, Geschäftsführer des Titelsponsors Hassia Mineralquellen, gratulierte den Geehrten auf der Bühne mit einem edlen Pokal, eine formschöne Sonderanfertigung für den Wettbewerb «LIZ Koch der Köche». Um die Wahl gebührend feiern zu können, gab es jeweils einen besonderen Champagner – darunter Magnumflaschen Krug Grand Cuvée sowie eine Jeroboam Dom Pérignon für den «Koch der Köche 2012».

11. Juni 2012

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"