Drei-Sterne-Koch Harald Wohlfahrt gibt Chefposten ab

Harald Wohlfahrt. Foto: Hotel Traube Tonbach
Harald Wohlfahrt. Foto: Hotel Traube Tonbach

Eine Ära geht zu Ende. Nach 40 Jahren als Küchenchef der Schwarzwaldstube in Baiersbronn gibt Drei-Sterne-Koch Harald Wohlfahrt den Chefposten ab. Nachfolger wird der langjährige Sous-Chef Torsten Michel.

40 Jahre lang hat er die deutsche Sterneküche maßgeblich mitgeprägt. Jetzt räumt Drei-Sterne-Koch Harald Wohlfahrt den Chefposten des Restaurants Schwarzwarldstube in Baiersbronn. Im Juni übergibt Wohlfahrt den Posten des Küchenchefs an seinen langjährigen Sous-Chef Torsten Michel. Der 39-Jährige wurde seit mehr als zehn Jahren auf seine neue Berufung vorbereitet. Das meist dekorierte Restaurant Deutschlands, welches vom Guide Michelin seit 25 Jahren mit drei Sternen ausgezeichnet wird, erhält damit einen neuen Chef. „Es liegt auf der Hand, dass ich meinen Stellvertreter mit besonderer Aufmerksamkeit ausgewählt habe. Torsten Michel hat viele Begabungen, die ich sehr schätze“, so Wohlfahrt in der jährlich erscheinenden Hauszeitschrift des Hotels.

Kein anderer Koch in Deutschland war jemals so erfolgreich wie Harald Wohlfahrt. Die Liste seiner Preise liest sich imposant: Gewinner des Eckart-Witzigmann-Preises, „Koch des Jahres“ im „Gault Millau“, Auszeichnung in der Kategorie Lebenswerk der FAZ, Träger der Verdienstmedaille des Landes-Baden-Württemberg und zu guter Letzt bekam Wohlfahrt das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Gegenüber dem Wirtschaftsmagazin Capital sagte der 61-Jährige: „In der Schwarzwaldstube steckt mein ganzes Leben. So einfach ist es nicht, sich zu trennen.

Fünf der aktuellen zehn Drei-Sterne-Köche arbeiteten bei Wohlfahrt

Nicht nur mit seinem eigenen Restaurant kann Wohlfahrt wertvolle Erfolge nachweisen. Fünf der aktuellen zehn Drei-Sterne-Köche in Deutschland lernten oder arbeiteten bei Harald Wohlfahrt. Insgesamt 80 Sterne haben ihren Ursprung in der Küche des Starkochs. Der seit 2004 in der Schwarzwaldstube beschäftigte Torsten Michel übernimmt in wenigen Wochen das Zepter des Drei-Sterne-Restaurants. Schon seit 2015 ist klar, dass der 39-jährige Dresdner diesen Job mal übernehmen wird. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen. „Im Tagesgeschäft hat sich der Wechsel längst vollzogen“, sagt Michel, der das Restaurant im baden-württembergischen Baiersbronn schon seit über einem Jahr gemeinsam mit Wohlfahrt in Personalunion führt. Sein Anspruch nach dem Führungswechsel: Die drei Sterne verteidigen.

Zwar verlässt Harald Wohlfahrt die Schwarzwaldstube, dem Hotel Traube Tonbach wird er jedoch weiterhin treu bleiben. Als normaler Angestellter fühlt er sich in Zukunft auch mit den anderen drei Restaurants des Hotels verbunden. Wohlfahrt wolle sich keineswegs zur Ruhe setzen, „auch nicht als Koch“, so Hotel-Sprecherin Daniela Heykes. Nur eben nicht mehr als Küchenchef. Neben den Restaurants des Hotels möchte sich Wohlfahrt auch dem Palazzo in Stuttgart widmen. Seit mehr als zehn Jahren serviert Wohlfahrt hier leckere Speisen, die eine hervorragende Ergänzung zu den artistischen Darbietungen des Ereignisrestaurants darstellen.

17. Mai 2017

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"