Andrej's Oyster Bar kontert auf Online-Kritik

Der Düsseldorfer Gastronom Andrej Urosevic vor seinem Restaurant. Foto: „Andrej's Oyster Bar & Restaurant"

Jeder Gastronom weiß, dass Online-Kritik nützlich sein kann. Doch oft ist sie das nicht, wie Andrej Urosevic von der „Andrej's Oyster Bar" in Düsseldorf erfahren musste. Auf dem Bewertungsportal „TripAdvisor“ veröffentlichte ein User eine negative Bewertung mit dem provokanten Titel „Schlechter Tisch, schlechter Service", die Urosevic amüsant konterte.

Andrej's Oyster Bar & Restaurant" im Düsseldorfer Stadtteil Oberkassel ist eine solche Kritik eigentlich nicht gewohnt. Auch nicht auf der Bewertungsplattform, auf der sich das Spektakel abspielte. Denn bei „TripAdvisor“ ist das Restaurant von Andrej Urosevic eigentlich ein Renner. Derzeit ist „Andrej's Oyster Bar & Restaurant" auf Platz 4 von 1.471 Düsseldorfer Restaurants. Dass zwischen all den positiven Bewertungen auch mal eine negative Kritik auftaucht - das ist nicht das Problem. Aber eine solche? Vor rund zwei Wochen setzte sich ein spitzfindiger User der besagten Bewertungsplattform hin, um seinen Unmut kundzutun. Der User „ba31182", der den Titel „Schlechter Tisch, schlechter Service" wählte, zieht ordentlich vom Leder:

Ich habe in der Oyster Bar ca. 14 tage vor dem 70. Geburtstag meiner Schwester reserviert. Als wir dort ankamen wurde uns (meiner Frau, meiner Schwester und mir) ein kleiner drei Personen-Tisch zugewiesen, direkt vor einer breiten Säule mitten im Raum und sehr nahe an der Toillette. Wir haben uns beschwert, dass uns der Tisch so nicht gefällt, aber leider waren alle anderen Tische besetzt oder reserviert. Es regnete und wir wollten das Lokal nicht mehr wechseln, also sind wir da geblieben. Wir haben Wolfsbarsch in Salzkruste bestellt. Nach ca. 30 min zeigte uns der Kellner den Fisch und ging damit weg um ihn zu filettieren. Er kam nach 20 min wieder, der Fisch war fillettiert, aber nur noch lauwarm... Wir haben zwar reklamiert aber einen anderen Fisch zu präparieren hätte wieder mind. 30 min gedauert und wir hatten Hunger). Auch der Esspresso den wir anschließend bestellt haben, war lauwarm. Ich erwarte mehr von einem Abendessen zum preis von ca. 80 Euro pro Person (einschl Wein)."

Bewertung in Zahlen: Preis-Leistungs-Verhältnis: 1 von 5, Service: 1 von 5, Essen: 3 von 5. Natürlich ist eine Kritik immer subjektiv. Aber um ein wirklich objektives Bild zu haben, ist es nützlich, dass auch der Gastronom Stellung beziehen kann. Das dachte sich auch Besitzer Andrej Urosevic, der sich rasch an die Tasten machte, um eine amüsante Reaktion auf die fragwürdige Online-Kritik zu verfassen.

„Dass unser Restaurant über Toiletten verfügt, ist ein bauliches Unding“

Erster Teil der Antwort von Andrej Urosevic. Foto: TripAdvisor.de

Doch so einfach war das wohl nicht. Denn „TripAdvisor“ löschte seinen Kommentar bereits zweimal, wie Urosevic in seiner dritten Stellungnahme mitteilte:

PS: Das is schon das zweite Mal, dass Sie meine Antwort haben löschen lassen. Es tut mir Leid, aber ich dachte immer, man dürfte auch Stellungnahme zu einer (anonymen)! Kritik beziehen..."

Zunächst beginnt Urosevic damit, sich für die entstandenen Unannehmlichkeiten zu entschuldigen und daraus zu lernen. Doch richtig interessant wird es erst, als der Restaurantbesitzer auf die einzelnen Kritikpunkte eingeht:

Dass unser Restaurant über Toiletten verfügt ist ein bauliches Unding. Ich werde Ihre Kritik an die Nachkommen des Architekten, der das Haus damals entworfen hat, weiterleiten. Was hat er sich nur dabei gedacht??"

„Die Zufriedenheit mancher Gäste ist ja schließlich wichtiger als unsere Miete“

Zweiter Teil der Antwort von Andrej Urosevic. Foto: TripAdvisor.de

Die Zufriedenheit mancher Gäste ist ja schließlich wichtiger als unsere Miete, Gehälter und sämtliche Rechnungen." ist eines der Highlights des nächsten Abschnittes, der zum Wolfsbarsch übergeht. Andrej Urosevic bezweifelt, dass das Filetieren des Fisches 20 Minuten gedauert haben soll. Wäre sein Mitarbeiter so lange verschwunden gewesen, hätte Urosevic sicherlich eine „Vermisstenanzeige aufgegeben". Auch an die vermeintliche Reklamation kann sich der Chef von „Andrej's Oyster Bar & Restaurant" nicht erinnern. Doch Urosevic zeigt sich sarkastisch:

Aber vielleicht ist dies auch unser Fehler, ich werde demnächst mich und mein Personal in Telepathie schulen, um unausgesprochenen Wünschen nachzugehen."

8.000 Likes bei „TripAdvisor“

Dritter Teil der Antwort von Andrej Urosevic. Foto: TripAdvisor.de

Im Schlussteil bedankt sich der Restaurantinhaber für die äußerst hilfreiche Bewertung und versteht, „dass Sie uns trotz 3 Sternen für das Essen eine Gesamtwertung von 1 Stern verliehen haben." Der User behauptet in seiner Bewertung, dass er 80 Euro für einen großen bretonischen Loup de Mer bezahlt hätte. In Wirklichkeit verkostete der User samt Begleitung allerdings Champagner, ein halbes Dutzend Belon Austern, zwei Portionen Jakobsmuscheln mit geschmorten Kalbsbäckchen auf Hummerlinsen und ein großes Krustentier Pot-au-Feu mit Wildfang-Garnelen.

Nur beim Kaffee gibt sich Urosevic geschlagen. Denn der „darf nicht lauwarm sein!".

Gegenüber dem Kölner EXPRESS gesteht der Gastronom ein, dass ihn die Kritik hart getroffen hat: „Ich war zwei Tage sehr aufgebracht", so Urosevic. „Ich bin nur enttäuscht, dass der Gast nicht schon im Restaurant das Gespräch gesucht hat".

Die unterhaltsame Antwort von Andrej Urosevic wurde bereits 8.000 Mal bei „TripAdvisor“ mit einem „Daumen hoch“ bewertet. Doch unterhaltsam ist eine negative Bewertung für einen Gastronomen selten. Denn schließlich hat nicht erst Christian Rach herausgefunden, dass schlechte Bewertungen einem Restaurant schaden können.

08. Dezember 2015

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"