McDonald's startet das Projekt „Restaurant der Zukunft“

Am Frankfurter Flughafen hat das Projekt „Restaurant der Zukunft“ begonnen. Foto: McDonald's
Am Frankfurter Flughafen hat das Projekt „Restaurant der Zukunft“ begonnen. Foto: McDonald's

McDonald's startet in Deutschland mit dem Umbau vieler Restaurants. Das neue Projekt „Restaurant der Zukunft“ kostet das Unternehmen rund eine halbe Milliarde Euro.

Circa eine halbe Milliarde Euro investiert McDonald‘s Deutschland in seine Restaurants. Unter dem Projektnamen „Restaurant der Zukunft“ möchte der Fast-Food-Konzern seine Filialen modernisieren und das Familienerlebnis attraktiver gestalten. Bis Ende 2019 soll der Großteil der deutschen Filialen im Gewand der „Restaurants der Zukunft“ erstrahlen. Als Vorbild dient das McDonald's-Restaurant im Terminal 2 des Frankfurter Flughafens.

Das Konzept berücksichtigt neben einem modernen Design außerdem Spielmöglichkeiten für Kinder und digitale Angebote. Das sogenannte Playland geht auf die Bedürfnisse von Familien ein. Darüber hinaus präsentieren sich die „Restaurants der Zukunft“ mit einem neuen Bestell- und Küchensystem. Im Rahmen dieser Änderungen geht eine neue Produktlinie an den Start: THE SIGNATURE COLLECTION™. Auch die Individualisierungsmöglichkeiten als Gast bei McDonald's haben sich erweitert. Die Aktion „Mach deinen Mäc!" gibt dem Gast die Option, seinen eigenen Burger zu gestalten. Ein Service, den es in Österreich bereits gibt. So können Gäste zum Beispiel den Big Mac mit zusätzlichen Patties, den McRib mit Jalapeños oder den McChicken Classic mit Bacon bestellen. Au0erdem können die Gäste bestimmte Zutaten weglassen. Bis zum Ende dieses Jahres soll es auf dem gesamten Bundesgebiet bereits über 220 umgestaltete Restaurants geben.

Auch an das Kundenerlebnis wagte sich der Fast-Food-Konzern ran. Mit dem Front Counter, neuen digitalen Bestellterminals, den Kiosken oder Service-Mitarbeitern mit Tablet-PC schafft das Unternehmen viele neue Bestellpunkte, welche die Wartezeit des Kunden deutlich reduzieren soll. Außerdem kann der Gast per Smartphone-App bestellen. Danach muss die Wartezeit nicht in nervigen Schlangen verbracht werden. Vielmehr hat der Gast die Möglichkeit, mit dem neuen Tischservice alle Speisen an seinen Sitzplatz gebracht zu bekommen.

„Mehr Flexibilität und Individualität sind wichtige Trends"

THE SIGNATURE COLLECTION™ bringt edle Produkte mit sich. Foto: McDonald's
THE SIGNATURE COLLECTION™ bringt edle Produkte mit sich. Foto: McDonald's

Mehr Flexibilität und Individualität sind wichtige Trends, die wir verfolgen wollen. In unseren Restaurants der Zukunft gehen wir jetzt einen wichtigen Schritt in diese Richtung und bieten unseren Gästen zum ersten Mal nicht mehr nur die Möglichkeit Zutaten wegzulassen, sondern auch zu einem bestehenden Produkt hinzuzufügen", so Holger Beeck, Vorstandsvorsitzender McDonald's Deutschland.

THE SIGNATURE COLLECTION™ ist eine neue Gourmet-Linie, welche die Burger „Classic", „BBQ" und „Spicy" parat hält. Alle drei Burger können sowohl in der Beef- als auch in der Chicken-Variante bestellt werden. Exklusive Zutaten wie Patties aus 100%igem Hähnchenbrustfleisch, das dunklere und süßlich schmeckenden Brötchen im Brioche-Style oder knuspriger Bacon erfüllen den Anspruch an Exklusivität. Bestandteil des „BBQ" ist außerdem ein Krautsalat mit Sauerrahm-Marinade. Die Premium-Linie hat ihren Einfluss auch auf andere Produkte. So werden ab sofort alle Speisen erst nach Eingang der Bestellung zubereitet.

Den Anfang des Projekts „Restaurant der Zukunft“ bilden 72 der bundesweit 1.478 Filialen. Von den bereits umgerüsteten Filialen befinden sich laut McDonald's sechs in München und Umgebung, drei in Hamburg und zwei in Berlin. Die neuen Bemühungen von McDonald's gegen die schlechten Umsatzzahlen der Vergangenheit sollen signalisieren, dass es sich bei den Restaurants keineswegs um billige Imbiss-Betriebe handelt.

06. Juli 2016

Mehr aus der Kategorie "Systemgastronomie"