Plätze 1 bis 50 der World's 50 Best Restaurants

Foto: The World’s 50 Best Restaurants 2015, sponsored by S.Pellegrino & Acqua Panna, and onEdition Photography, the official the photographers for 2015.
Foto: The World’s 50 Best Restaurants 2015, sponsored by S.Pellegrino & Acqua Panna, and onEdition Photography, the official the photographers for 2015.

Wenige Tage nachdem die Plätze 51 bis 100 der „World’s 50 Best Restaurants“ bekanntgegeben wurden, sind nun auch die Plätze 50 bis 1 öffentlich.

Die Zeitschrift „Restaurant Magazine“ veröffentlicht seit 2002 die jährlich erscheinende Rangliste „World’s 50 Best Restaurants“. In diesem Jahr wurden erstmals vor der eigentlichen Preisverleihung die Plätze 51 bis 100 bekanntgegeben. Auch diesmal wurde die Veranstaltung, welche von Lebensmittelmarken wie San Pellegrino und Lavazza gesponsort wird, in London ausgetragen. Genau wie der Guide Michelin oder der Gault Millau ist auch die Liste „World’s 50 Best Restaurants“ für die Gastronomen umsatzrelevant.

Zwei deutsche Restaurants unter den Top 50

Doch genau diese Wichtigkeit der jährlichen Veranstaltung wurde nun von der eigens gegründeten Organisation „Occupy 50 best“ infrage gestellt. „Was haben das dänische Restaurant Noma, das spanische Lokal El Bulli und das britische Restaurant The Fat Duck gemeinsam?“, fragt „Occupy 50 best“. Ganz einfach: „Insgesamt sind dort hunderte von Gästen erkrankt. Dennoch wurde jedes dieser Lokale von der Rangliste ‚World’s 50 best restaurants“ zum besten Restaurant der Welt erklärt.“ Konkret geht es der Organisation um die Art und Weise der Bewertungen. Denn schließlich können die 1.000 Jurymitglieder, unter denen sich prominente Köche und Kritiker befinden, anonym abstimmen. Auch müssen sie nicht nachweisen, das Restaurant besucht zu haben. „Occupy 50 best“ kritisiert, dass die Jury parteilich entscheiden und Männer bevorzugen würde. Tatsächlich gab es unter den Top 50 des vergangenen Jahres nur eine einzige Frau. Auch einige Gastronomen, unter anderem der französische Drei-Sterne-Koch Georges Blanc, unterzeichneten einen Boykott-Aufruf.

Auf der eigentlichen Liste gibt es einige Veränderungen. Das Noma aus Kopenhagen, welches den Titel bereits viermal erringen konnte, ist nun auf den dritten Platz abgerutscht. Den Platz an der Spitze eroberte sich das El Celler de Can Roca. Das Restaurant aus dem spanischen Girona ergatterte auch 2013 den Platz an der Sonne, während es 2014 vom Noma abgelöst wurde. Nun der erneute Wechsel an der Spitze. Auf dem zweiten Platz befindet sich die Osteria Franciscana aus dem italienischen Modena.

Auch zwei deutsche Restaurants schafften den Sprung in die Top 50. Allerdings rutschten Sven Elverfeld mit seinem Aqua in Wolfsburg von 28 auf 33 und Joachim Wissler mit dem Vendome in Bergisch Gladbach von 12 auf 30 ab.

Die Liste von Platz 50 bis 1

  • 50. The French Laundry Yountville, USA
  • 49. Blue Hill at Stone Barns Pocantico Hills, USA NEW ENTRY
  • 48. Schloss Schauenstein Fürstenau, Switzerland
  • 47. Alain Ducasse au Plaza Athénée Paris, France RE-ENTRY
  • 46. Restaurant André Singapore
  • 45. Relae Copenhagen, Denmark NEW ENTRY
  • 44. Maido Lima, Peru NEW ENTRY
  • 42. Boragó Santiago, Chile NEW ENTRY
  • 42. Tickets Barcelona, Spain NEW ENTRY
  • 41. Maní São Paulo, Brazil
  • 40. Per Se New York, USA
  • 39. Quique Dacosta Denia, Spain
  • 38. Amber Hong Kong, China
  • 37. Biko Mexico City, Mexico RE-ENTRY
  • 36. L’Astrance Paris, France
  • 35. Quintonil Mexico City, Mexico NEW ENTRY
  • 34. Le Calandre Rubano, Italy
  • 33. Aqua Wolfsburg, Germany
  • 32. Attica Melbourne, Australia
  • 31. Restaurant Frantzén Stockholm, Sweden
  • 30. Vendôme Bergisch Gladbach, Germany
  • 29. Nihonryori RyuGin Tokyo, Japan
  • 28. The Test Kitchen Cape Town, South Africa
  • 27. Piazza Duomo Alba, Italy
  • 26. Alinea Chicago, USA
  • 25. Fäviken Järpen, Sweden
  • 24. Ultraviolet by Paul Pairet Shanghai, China NEW ENTRY
  • 23. White Rabbit Moscow, Russia NEW ENTRY
  • 22. Nahm Bangkok, Thailand
  • 21. Le Chateaubriand Paris, France
  • 20. The Ledbury London, UK
  • 19. Azurmendi Larrabetzu, Spain
  • 18. Le Bernardin New York, USA
  • 17. Arzak San Sebastián, Spain
  • 16. Pujol Mexico City, Mexico
  • 15. Steirereck Vienna, Austria
  • 14. Astrid y Gastón Lima, Peru
  • 13. Asador Etxebarri Atxondo, Spain
  • 12. L’Arpège Paris, France
  • 11. Mirazur Menton, France
  • 10. Gaggan Bangkok, Thailand
  • 9. D.O.M. São Paulo, Brazil
  • 8. Narisawa Tokyo, Japan
  • 7. Dinner by Heston Blumenthal London, UK
  • 6. Mugaritz San Sebastián, Spain
  • 5. Eleven Madison Park New York, USA
  • 4. Central Lima, Peru
  • 3. Noma Copenhagen, Denmark
  • 2. Osteria Francescana Modena, Italy
  • 1. El Celler de Can Roca Girona, Spain
10. Juni 2015

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"