San Pellegrino World's 50 Best Restaurants 2012

Das Restaurant Noma aus Kopenhagen in Dänemark erreicht bei den «San Pellegrino World’s 50 Best Restaurants 2012» den dritten Titel in Folge und ist damit erneut «Das beste Restaurant der Welt». Foto: San Pellegrino

Zum dritten Mal in Folge erreichte das dänische Restaurant Noma die beste Platzierung bei den «San Pellegrino World’s 50 Best Restaurants 2012», welche am Montagabend in London bekanntgegeben wurden. Bereits bei den Auszeichnungen der Jahre 2010 und 2011 ergatterte das Restaurant mit seiner Neuen Nordischen Küche die Bezeichnung «Bestes Restaurant der Welt». Auf Rank 22 und 23 der Weltrangliste, die 50 Restaurants umfasst, befinden sich die einzigen deutschen Restaurants Aqua und Vendôme.

René Redzepi, Küchenchef des Restaurants Noma in Kopenhagen, ist der Anführer der sogenannten Neuen Nordischen Küche. Mit seiner leidenschaftlichen Kochkunst hat sich das Restaurant der dänischen Hauptstadt erneut auf dem vorderen Platz behaupten können. Auch Platz 2 und 3 präsentieren sich unverändert, so folgen die spanischen Restaurant Can Roca (Girona) und Mugaritz (Errenteria) auf den Plätzen.

Europäische Restaurants besonders stark

Das kulinarische «Who is Who» der Welt war am vergangenen Montag zu Gast in der Londoner Guildhall, wo die «San Pellegrino World’s 50 Best Restaurants 2012» benannt wurden. Foto: San Pellegrino

Besonders auffällig ist die besondere Stärke der europäischen Restaurants: Von sieben französischen Restaurants befinden sich fünf unter den Top-20. Auch Spanien hat fünf Ranglistenplätze vorzuweisen. Das Restaurant Arzak, auf dem achten Platz, ist eines dieser spanischen Restaurants, dessen Chefköchin Elena Arzak Espina mit dem «Veuve Clicquot World’s Best Female Chef Award» ausgezeichnet wurde (Beste Köchin der Welt).

Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten erarbeitet sich ebenfalls nach und nach seine Plätze in den «San Pellegrino World’s 50 Best Restaurants». Bereits acht Restaurants präsentieren die USA in den Top-50 und sind daher als stärkste Einzelnation vertreten. Der legendäre Küchenchef Thomas Keller führt das bestplatzierte US-Restaurant Per Se (Rang 6), welches in New York seit Jahren für Furore sorgt. Auch erhielt Keller in Verbindung mit seinem Restaurant die Titel «Bestes Restaurant in Nordamerika» und «S.Pellegrino Lifetime Achievement», nachdem er seit zehn Jahren konstant in den Ranglisten der «San Pellegrino World’s 50 Best Restaurants» vertreten ist.

Bester Neueinsteiger kommt aus England

Der beste Neueinsteiger kommt aus Großbritannien, denn das Restaurant Dinner erreichte auf Anhieb Platz 9. Küchenchef Heston Blumenthal erhielt mit seinem Londoner Restaurant damit den von Les Concierges gesponserten «Highest New Entry»-Award.

Doch auch die Asiaten werden mutiger, so zeigen sich bereits sechs Restaurants des größten Kontinenten in der Weltrangliste. Auch der Veranstalter reagierte auf diese Entwicklung und wird ab dem kommenden Jahr auch eine Preisvergabe für «Die 50 besten Restaurants in Asien» ausgeben.

Das «Beste Restaurant in Südamerika» ist das von Ex-DJ Alex Atala geleitete Restaurant D.O.M. in São Paolo, welches von Rang 7 auf den 4. Platz stieg. Das australische Restaurant Quay in Sidney ist das «Beste Restaurant in Australasien» und begeistert seine Gäste mit der Aussicht auf das Opernhaus und die Harbour Bridge. Bereits zum vierten Mal ist das Restaurant von Peter Gilmore somit in der Rangliste vertreten.

Mit dem «Slow Food UK Award» gab es in diesem Jahr erstmals einen Preis, mit dem Köche und Restaurants ausgezeichnet werden, die nachhaltige Qualitätsprodukte und Kleinerzeuger unterstützen. Dieser Preis wurde an das Restaurant Wiener Steirereck verliehen, welches im allgemeinen Ranking auf Platz 11 landete.

Top 25

  1. Noma, Kopenhagen, Dänemark
  2. El Celler de Can Roca, Girona, Spanien
  3. Mugaritz, San Sebastian, Spanien
  4. D.O.M., Sao Paulo, Brasilien
  5. Osteria Francescana, Modena, Italien
  6. Per Se, New York, USA
  7. Alinea, Chicago, USA
  8. Arzak, San Sebastian, Spanien
  9. Dinner by Heston Blumenthal, London, England
  10. Eleven Madison Park, New York, USA
  11. Steirereck, Wien, Österreich
  12. L’Atelier Saint-Germain de Joel Robouchon, Paris, Frankreich
  13. The Fat Duck, Bray, England
  14. The Ladbury, London, England
  15. Le Chateaubriand, Paris, Frankreich
  16. L’Arpège, Paris, Frankreich
  17. Pierre Gagnaire, Paris, Frankreich
  18. L’Astrance, Paris, Frankreich
  19. Le Bernardin, New York, USA
  20. Frantzén/Lindeberg, Stockholm, Schweden
  21. Oud Sluis, Sluis, Niederlande
  22. Aqua, Wolfsburg, Deutschland
  23. Vendôme, Bergisch Gladbach, Deutschland
  24. Mirazur, Menton, Frankreich
  25. Daniel, New York, USA
02. Mai 2012

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"