Weltneuheit: Barilla-Restaurant mit interaktivem Schaufenster

Der italienische Nudelhersteller Barilla, der inzwischen auch über einige Restaurants verfügt, präsentiert eine Weltneuheit: Das interaktive Schaufenster im neuen Restaurant in New York.

Stolz meldet Barilla eine Weltneuheit: Das neue Restaurant des italienische Nudelherstellers am New Yorker Herald Square präsentiere etwas sehr Innovatives, so heißt es in einer Pressemitteilung Barillas. Hier, mitten in Manhattan, können Passanten das urige „Magic Window“ nutzen. Das interaktive Schaufenster des bereits dritten Restaurants von Barilla präsentiert das Angebot, Rezepte, Gästebewertungen und weitere Posts in Echtzeit. Das Unternehmen entwickelte das innovative Schaufenster gemeinsam mit Microsoft und seinen Partnern.

Durch einfache Bewegungen können Menschen vor dem Schaufenster mit dem „Magic Window“ kommunizieren. Sie können scrollen, sich durch das Menü bewegen, Rezepte einsehen, Details zu bestimmten Zutaten lesen und die Speisekarte begutachten. Eben alles wie beim Smartphone - nur in groß. Das cloudbasierte System funktioniert mit einem Bewegungssensor, der mit einem PC und einem Beamer verbunden ist.

Barilla möchte Restaurant-Konzept ausweiten

Das neue Restaurant-Fenster in New York hilft uns, den Verbrauchern noch näher zu kommen und ermöglicht uns die Interaktion mit den Menschen, die unsere Produkte mögen“, so Guido Barilla, Präsident der italienischen Barilla-Gruppe.

Ich bin besonders stolz darauf, dass eine weltweit anerkannte italienische Marke ein solch außergewöhnliches Projekt ins Leben ruft und dank der Technologien von Microsoft die Beziehung zu seinen Kunden neu definiert“, so Carlo Purassanta, Geschäftsführer von Microsoft Italy.

Barilla gehört den den größten Food-Unternehmen Italiens und ist der weltweit größte Nudel-Hersteller. Auch ist das Unternehmen europaweiter Marktführer für Pasta-Saucen. In New York City betreibt Barilla drei verschiedene Restaurants, deren Konzept gemeinsam mit dem italienischen Spitzenkoch Alfonso Sanna entwickelt wurden. Neben Pasta bieten die Barilla-Restaurants auch Salate, Pizza und Panini an. Laut dem Portal Italian Food verkaufen die Restaurants rund 600 Gerichte pro Tag. Der durchschnittliche Bon soll bei 15 US-Dollar liegen.

Barilla möchte das Restaurant-Konzept auf andere US-Metropolen sowohl als auch auf andere Länder erweitern.

29. Februar 2016

Mehr aus der Kategorie "Aus der Gastronomie"